Berg am Laimer Künstlergilde bringt Farbe ins Viertel!

Wann? 07.11.2014 19:00 Uhr bis 16.11.2014 18:00 Uhr

Wo? Großer Pfarrsaal St. Michael, Baumkirchner Str. 26, 81673 München DE
Herbergshäusl in der Josephsburgstraße (Paula Stratz, Künstlergilde Berg am Laim)
München: Großer Pfarrsaal St. Michael |

Wenn es im Herbst grau und unwirtlich wird, setzt die Künstlergilde im Bürgerkreis Berg am Laim mit ihrer Jahresausstellung einen bunten Kontrapunkt.
Vom 7. bis 16. November 2014 erwartet die Besucher im Großen Pfarrsaal von St. Michael an der Baumkirchner Straße 26 eine große Vielfalt künstlerischen Schaffens, dazu mit einem abwechslungsreichen Begleitprogramm.

Eine feierliche Eröffnung – ein schwungvolles Ende

Feierlich eröffnet wird die Schau am Freitag, 7. November, um 19 Uhr durch den Hausherrn, Pfarrer Dr. Brian McNeil, und den Schirmherrn Robert Kulzer, Vorsitzender des Bezirksausschusses 14. Dazu erwartet Sie ein musikalisches Highlight mit der Pianistin Masako Ohta, die am Flügel Werke von Chopin, Mozart und Debussy vortragen wird. Im Anschluss kommen neben dem akustischen und optischen Kunstgenuss der gemütliche Austausch mit den Künstlern und die Gaumenfreuden nicht zu kurz. Alle Freunde und Interessierten sind herzlich eingeladen, an diesem Abend mit der Gilde zu feiern.
Gefeiert wird aber nicht nur zum Einstand. Nach dem Erfolg des letzten Jahres wird auch wieder eine Finissage veranstaltet. Dieses „Ereignis für alle Sinne“ findet am Samstag, den 15. November, von 16 bis 20 Uhr statt, Gäste sind herzlich willkommen. Bereits ab 16 Uhr werden hier Lili Volk und Pete Hubson mit Gesang, Gitarren- und Klavierklängen zu hören sein. Um 18 Uhr spielt nach einem Grußwort von Hubert Kragler (BA 14) zudem ein Mandolinen-Trio und der Sieger des Foto-Preisrätsels wird geehrt. Am Sonntag, den 16. November, ist dann bis 18 Uhr die letzte Gelegenheit, die Werke zu besichtigen oder das Erworbene nach Hause zu nehmen, bevor die Ausstellung ihre Pforten schließt.

Vielfalt und Fülle

Die Künstlergilde steht seit nunmehr 29 Jahren für ein Stück Kultur im Stadtviertel. Sie ist eine Vereinigung von Laienkünstlern – die meisten davon in Berg am Laim beheimatet – und vereint zugleich eine große Vielfalt an künstlerischen und kunsthandwerklichen Richtungen. Dazu gehören die klassischen Malweisen mit Öl, Acryl, Pastellkreiden und Aquarell ebenso wie die Malerei auf Seide, Tuschmalerei, Zeichnung und Kalligrafie. Moderne Formen wie Fotografie sind ebenfalls vertreten. Plastisches Gestalten wird mit Speckstein-, Terrakotta- und Bronze-Skulpturen repräsentiert, kunsthandwerkliches Können zeigt sich in Keramikarbeiten, Papier-Objekten, Glasgravur und Porzellanmalerei.
So unterschiedlich die Werke und Stile auch sein mögen, eines haben die derzeit rund 35 Mitglieder der Berg am Laimer Künstlergilde sicherlich gemeinsam: sie sind mit ganzem Herzen bei der Sache. So kann die Ausstellung aus dem Vollen schöpfen, präsentiert immer Neues, und das nicht nur von neu dazugekommenen Künstlerinnen und Künstlern. Denn viele der langjährigen Mitglieder setzen ihren Ehrgeiz daran, für sich selbst weitere Techniken und Motive zu entdecken und dann bei der Jahresschau zu präsentieren.

Den Künstlern über die Schulter geschaut

Künstlerische Herangehensweisen zu zeigen, Einblick in den Schöpfungsprozess der Werke zu geben, das ist ein wesentliches Ziel des Begleitprogramms. Am Sonntag, den 9. November heißt es deshalb – den Künstlern über die Schulter geschaut! Einige Gildemitglieder führen in ihr Genre ein: Von 14 bis 18 Uhr können Sie verschiedene Techniken kennenlernen, zusehen und zum Teil selbst ausprobieren. Während des gesamten Ausstellungszeitraums vom 8. bis 16. November liegen dazu wechselnde Mappen der Künstler und Fotografen auf dem Flügel aus, und Gildeleiterin Ursula Zentgraf bietet auf Anfrage Gruppenführungen durch die Ausstellung an (Kontakt: uzentgraf@t-online.de). Wie immer ist Gelegenheit, in Ruhe zu schauen, zu staunen, sich mit den anwesenden Künstlern auszutauschen und vielleicht das eine oder andere Stück oder wenigstens eine Postkarte davon zu erwerben.

Kennen Sie Berg am Laim?

Gildemitglied Mathias Brandstätter schickt die Berg am Laimer mit einer Foto-Strecke wieder auf die Suche: Kennen Sie Ihr Viertel? Erkennen Sie die Details, die auf seinen Fotos abgebildet sind und können sie zuordnen? Zum zweiten Mal bietet die Künstlergilde begleitend zur Ausstellung diese ebenso kurzweilige wie spannende Rätsel-Rallye an, deren Sieger bei der Finissage geehrt werden. Die Preisrätselbögen sind in der Ausstellung erhältlich, letzte Abgabemöglichkeit ist am 15. November um 16 Uhr.

Eintritt frei!

Nach der Vernissage am Freitag, den 7. 11., ist die Ausstellung vom 8. bis 16. November 2014 geöffnet: montags bis donnerstags von 14 bis 18 Uhr, freitags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr. Die Finissage findet am 15.11. zwischen 16 und 20 Uhr statt. Wenn Sie nicht zu Fuß kommen möchten, erreichen Sie den Großen Pfarrsaal von St. Michael an der Baumkirchner Straße 26 bequem mit dem MVV: mit der Tram 19 bis Baumkirchner Straße, der S2/S4 bis Berg am Laim oder der U2 bis Josephsburgstraße. Der Eintritt zur Ausstellung und den Veranstaltungen des Begleitprogramms ist frei. Weitere Informationen zum Programm und zur Künstlervereinigung finden Sie unter www.kuenstlergilde-muenchen.de auch im Internet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.