A GMADE WIESN - Deutschland Premiere

Wann? 28.02.2016 18:00 Uhr

Wo? Hofspielhaus, Falkenturmstraße 8, 80331 München DE
  München: Hofspielhaus |

Ein Bavarical von und mit Thomas Darchinger


Eh klar, dass das scharfzüngig wie ein Mähwerk, frisch wie das gerade gemähte Gras und fröhlich wie die Leichtigkeit des Seins ist.
Darchinger, die Himpsl-Brüder und der Hölzl, vier renommierte Künstler, frisch vereinigt zu einem bayerischen Abend, den sie Bavarical untertiteln.


Thomas Darchingers bayerische Lieblingsautoren. Ein bayerisches SPEKTAKEL. Große Dichter, kleine Dichter, dichte Dichter, undichte Lichter. Sachen die man kennt und Sachen, die man schon lang hätt kennen sollen.

BAYERISCHE Lieblings-G’schicht’n, vo Wuiderern, Dablecktn, Damischn, Hejdn, Pfarrer, Pritschn, da Liab, einfache Leid, Großkopferte, die Berg, da Schdod, und so.

XAVER HIMPSL, LUDWIG HIMPSL, LUIS MARIA HÖLZL. Drei Riesen an ihren Instrumenten.

Xaver Maria Himpsl

geboren 1985 in München, widmete sich nach dem Abitur am Pestalozzi Gymnasium, dem Jungstudium am Richard Strauss Konservatorium, einem zweisemestrigen Physikstudium und einer Ausbildung zum Musikmanager ganz dem Studium der Trompete unter Professor Wolfgang Guggenberger. Er schloss sein Diplom für Trompete 2012 an der Musikhochschule Trossingen ab. Er tourt im Moment sowohl bei der Unterbiberger Hofmusik mit ihrem "Bavaturka" Projekt als auch bei der bayerisch-brasilianischen Band Bavaschoro.

Ludwig Maximilian Himpsl
geboren 1988 in München, ist einer der wenigen tatsächlichen Multiinstrumentalisten. Sein Diplom im Fach Horn schloss er 2013 bei Professor Wolfgang Gaag in Würzburg ab. Während dieser Zeit war er allerdings immer auch als Drummer und Perkussionist tätig und gehört derzeit zu den Spezialisten für brasilianische und türkische Perkussion in München. Er ist im Moment neben seiner Mitwirkung bei der Unterbiberger Hofmusik sowohl mit Matthias Schriefls "Six Alps and Jazz", als auch mit seiner eigenen Nordic Fusion Formation "Para" mit dem finnischen Gitarristen Jukka Kääriäinen und dem bayerisch brasilianischen Band "Bavaschoro" unterwegs

Luís Maria Hölzl
geboren am 19. Dezember 1983 in München, begann mit 10 Jahren Gitarre zu spielen. Von 2001 bis 2003 war er Jungstudent an der Hochschule für Musik München. Von 2004 bis 2012 studierte Luís Hölzl bei Prof. Jürgen Ruck an der Hochschule für Musik in Würzburg im Hauptfach Gitarre (2009 Diplom/2012 Meisterklasse). Neben seiner Tätigkeit als klassischer Gitarrist beteiligt sich Luis Hölzl auch an zeitgenössischen Musikprojekten mit E-Bass (Ensemble pianopossibile). Seit 2010 widmet sich Luis Hölzl im Duo de Novo (mit Juliane Mack, Flöte) zeitgenössischer und südamerikanischer Musik. Außerdem spielt er Fado (im Ensemble Fado Sul mit Daniela Bauer und Henrique de Miranda Rebouças, und im Trio Fado, Berlin), sowie brasilianische Musik auf der portugiesischen Gitarre (seit Herbst 2013 mit Bavaschôro).

Thomas Darchinger
begann seine Karriere am Theater und ist laut ”Süddeutsche Zeitung” inzwischen “einer der Lieblingsbösewichte im deutschen Film”. Bedacht mit zahlreichen Preisen wie z.B. dem begehrten “Adolf-Grimme-Preis” war Darchinger bisher in mehr als 140 Film- und Fernsehrollen zu sehen. Angefangen mit der Rolle des “Maxi Grandauer” in der Kult-Serie “Die Löwengrube”, über zahlreiche Gast-Hauptrollen in “Tatort”, “Unter Verdacht”, “München Mord”, “Rosa Roth”, “Soko”, “Der Solist”, “Kommissarin Lukas”, Polizeiruf 110”, “Rosenheim Cops” , “Der Ermittler”, “Hubert & Staller”, “München 7” u.v.a., Hauptrollen in Filmen wie “U43”, “Nur die Sterne schauten zu”, “Der König”, “Untreu”, “Brudermord” und internationalen Kinofilmen wie “Die Kinder von Paris”, “Joy Division”, “Agnieszka”.
Darchinger ist Mitglied der deutschen Filmakademie.
Er ist einer der geschätztesten deutschen Synchronstimmen und ist seit vielen Jahren sehr erfolgreich mit Lesungen auf Tour.
Nach über 10 Jahren kehrte Darchinger 2015 auf die Theaterbühne zurück und ist derzeit in der Titelrolle des Stücks “Auf gehts beim Schichtl” zu sehen.

vo wem san de Texte?
Karl Valentin, Ottfried Fischer, Ludwig Ganghofer, Georg Queri, Konstantin Wecker, Friedrich Ani, Thomas Darchinger...

Und was ist ein Bavarical? Eine Art bayerischer Sprechoper.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.