Die Vorbereitungen zur Qualifikation der EM 2016 ist im vollen Gange

 

Kaum ist es nach der erfolgreichen Weltmeisterschaft wieder ruhiger um die deutsche Elf geworden, schon werden Vorbereitungen für die EM 2016 getroffen. Fußballfans dürfen sich auf 268 spannende Qualifikationsspiele für die Fußball Europameisterschaft freuen

. Viele Bars, Kneipen und Städte sind mitten in der Planungsphase für ihr Public Event. Schließlich gibt es für viele Fußballfans nichts Schöneres, als mit anderen Fans zusammen ihre Mannschaft fröhlich und lauthals anzufeuern.

Die Spiele für die Qualifikation der EM 2016 finden vom 07. September bis zum 17. November 2015 statt. Erstmals nimmt auch Gibraltar als jüngstes UEFA-Mitglied an der Qualifikation teil. Insgesamt kämpfen 54 der 53 Mitgliedsverbände um eine Teilnahme zur EM. Es stehen für die Endrunde noch 23 freie Startplätze zur Verfügung. Als Gastgeberland steht Frankreich natürlich als Teilnehmer schon fest. Am 23.02.2014 wurden bereits die Qualifikationsgruppen in Nizza durch das traditionelle Losverfahren festgelegt. Alle 53 Mannschaften wurden in neun Gruppen aufgeteilt, wobei acht Gruppen aus sechs Mannschaften und eine Gruppe aus fünf Mannschaften besteht. In Deutschlands Gruppe ist Spanien, Niederlande, Italien, England, Portugal, Griechenland, Russland und Bosnien Herzegowina mit vertreten.

Für ein perfektes Public Viewing wird ein Beamer benötigt, der eine hohe Leuchtkraft besitzt. Sollte ein Event für viele Zuschauer organisiert werden, dann kommt der Veranstalter um eine LED Wand oder einen Beamer nicht herum. Fernseher sind zu klein und bei mehreren Fernsehern entsteht der Eindruck, dass jede kleine Gruppe nur für sich guckt. Ein gemeinsames Zittern und Feiern ist dann nicht möglich. Da viele große LED Wände meistens schon frühzeitig für die EM reserviert sind, ist ein passender Beamer eine tolle Alternative für ein gemeinsames Fußballevent. Auch nach der EM kann ein Beamer für Großveranstaltungen ein nützliches Hilfsmittel sein. Auch eine Rückprojektionsleinwand muss vorhanden sein. Mit den richtigen technischen Voraussetzungen ist eine gute Stimmung bei den Zuschauern vorprogrammiert und der Vorfreude steht nichts mehr im Wege.

Da Joachim Löw und sein Trainer-Team bisher gute Arbeit geleistet hat, wird es auch in Zukunft als Stab so weiterarbeiten dürfen. Alle Verträge wie zum Beispiel für Manager Oliver Bierhoff, Torwarttrainer Andreas Köpke oder Assistenz-Coach Thomas Schneider sollen zwischenzeitlich bereits verlängert worden sein. Joachim Löw hingegen hat bereits drei Jahre vor der nächsten WM in Russland die Titelverteidigung ins Auge gefasst. Der 55-jährige Trainer steht kurz vor seiner Verlängerung bis 2018. Bis heute ist es nur dem Italiener Vittorio Pozzo (1934 und 1938) gelungen, den WM Titel in Folge zu verteidigen. Joachim Löw motiviert seine Mannschaft in der Form, dass es das gemeinsame Ziel sein muss, die EM in Paris zu gewinnen und sich danach Richtung WM 2018 voll zu konzentrieren. Er ist sehr zuversichtlich, dass die Deutsche Mannschaft in der Lage ist, den bisher erzielten Erfolg zu bestätigen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.