Glorreicher Triumph nach sieben Jahren

  Münchberg: Sporthalle |

Münsinger Judoka Schmidt und Schaubmar siegen mit dem Bezirkskader Oberbayern beim René de Smet Pokal und holen die Bayerische Meisterschaft.


Münchberg (Ofr) / Münsing: Am vergangenen Wochenende fand das wichtigste Mannschaftsturnier der Altersklassen U15 / U18 / U21 in Münchberg ( Oberfranken ) statt. Mit von der Partie bei diesen Bayerischen Meisterschaften der Bezirke auch das erfolgreiche Münsinger Quartett Solveig Bruderhofer, Tamira Wrabel, Bernhard Schaubmar und Luis Schmidt. Alle vier Judoka wurden aufgrund ihrer starken und konstanten Leistungen in 2016 in den Oberbayernkader berufen.
Den Anfang machten am Samstag die Auswahlmannschaften der Männer. Die Auslosung brachte die Oberbayern in den Pool B , zusammen mit den Bezirken Oberpfalz, Oberfranken und München. Gegen Oberfranken wurde auch der erste Kampf bestritten. Mit einer überragenden Einstellung, wurden die Gegner mit 19:1 von der Matte gefegt. Auch die zweite Begegnung gegen Oberpfalz endete mehr als deutlich mit 16:4 für die starken Kämpfer um Coach Uwe Henze und Nick Cariss.
In der letzten Vorrundenentscheidung stellte sich das hochmotivierte Team Oberbayern der Bezirksauswahl München entgegen. Vorgegebenes Ziel der erfahrenen Trainer war es unbedingt Poolsieger zu werden, um nicht bereits im Halbfinale auf den Titelverteidiger aus Mittelfranken zu treffen. Diese Vorgabe erfüllten die Jungs mit Bravour und setzten sich mit 13:7 durch.
Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung und frenetischen Anfeuerungsgesängen der oberbayerischen Damenauswahl und mitgereisten Fans konnte bereits kurze Zeit später, der starke Halbfinalgegner aus Schwaben mit rasantem Tempo überrollt werden. 17:3 stand am Ende ziemlich deutlich auf der Anzeigetafel und versetzte dem Titelverteidiger aus Mittelfranken in unglaubwürdiges Staunen.
In einem spannungsgeladenen und rasanten Finale, ließ der Bezirkskader aus Oberbayern in diesem Jahr keine Zweifel an sein Titelambitionen aufkommen. Mit starken technischen Auftritten und einer tadellosen kämpferischen Einstellung wurde Mittelfranken auf den zweiten Platz verwiesen. Der minutenlange tosende Applaus und Jubel der Fans und Kämpfer wurde erst durch die anstehende Siegerehrung leicht unterbrochen.
Betreuer des JVAM Andreas Schaubmar konnte seine Freude kaum in Worte kleiden und war sichtlich stolz auf seinen beiden Schützlinge Bernhard Schaubmar und Luis Schmidt.
„ Beide haben in dem heutigen Turnier wieder ihre bestechende Form auf den Punkt abrufen können und einen ganz wichtigen Beitrag zum heutigen Triumph beigetragen.“
Pressesprecher Rainer Schmidt sprach sogar von einem historischen Moment, da der letzte Sieg der Oberbayern bereits sieben Jahre zurückliegt.

Am darauffolgenden Sonntag stellten sich die Auswahlmannschaft der Damen der starken Konkurrenz. Mit einer knappen und unerwarteten Niederlage gegen München stand das Team um Claudia Probst bereits in der zweiten Begegnung mächtig unter Druck, um nicht den Sprung ins Halbfinale zu verpassen. Nach dem Motto „ Jetzt erst recht „ dominierte im Anschluss die oberbayerische Kaderauswahl ihre Gegner aus Niederbayern und sicherte sich den Sieg mit einem klaren 16:2.
Ebenso deutlich wurden die Gegnerinnen aus Oberfranken frühzeitig zum Duschen geschickt.
Leider konnten die Truppe ihre Leistungen gegen die gut eingestellten Kämpferinnen aus Mittelfranken nicht wiederholen und musste die Auseinandersetzung mit 9:11 knapp verloren geben. Platz drei und die Bronzemedaille waren der verdiente Lohn eines langen Turnierwochenendes.
Solveig Bruderhofer und Tamira Wrabel konnten aber beide eine persönliche positive Bilanz ziehen. Hatten die beiden Kämpferinnen vom Starnberger See doch viele Siege durch wunderschöne und sehenswerte Würfe zum Erringen der Bronzemedaille beigetragen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.