Über Bücher und Filme : Auflösung des Literaturrätsels "Sommer, Sonne, Seen"

Lake Powell - gescanntes Dia aus dem Jahr 1986
 
Loch Ness
Zuerst die Lösung des Rätsels: http://www.myheimat.de/muecke/freizeit/literaturra...

in Kürze: A = 3, B = 1, C = 4, D = 2

Und nun etwas ausführlicher:

A. "Friederike -" "Ja?" "Ich - hatte - meinen Elfenbeinstock - an das Brückengeländer gelehnt - ob -" "Die Leute haben ihn hergebracht." "Dann ist's gut. Ich werd' ihn brauchen. Weißt du - ich geh' jetzt auf eine lange Wanderung - der See glänzt so still ...
Hans Wolfram Geissler (1893 - 1983) erzählt in Der liebe Augustin die Geschichte des Instrumentenmachers Augustin Sumser, der trotz vieler Schicksalsschläge niemals den Mut verliert und immer positiv in die Zukunft sieht. Als das Waisenkind Augustin zu seinem Pflegevater nach Lindau kommt und den Bodensee vor den Schweizer Bergen erblickt, schlägt er die Hände zusammen und sagt: "Da legst di nieder" und will nie wieder weg von dort. Ich habe gelesen, dass dieser Roman, Geisslers bekanntester, an amerikanischen Universitäten als Deutschlektüre verwendet wird. 1959/60 entstand ein netter Film mit Matthias Fuchs als liebenswerter Augustin.

B. "Ja, wir haben am Alatsee einen Taucher gefunden. Schwer verletzt. Wir haben ... " "Am Alatsee? Das kann nicht sein. Da ist Tauchen verboten." "Wieso?" "Hm, das hat was mit dem Wasser zu tun. Das war eigentlich schon immer so. Zu gefährlich da oben ...
Kommissar Kluftinger ermittelt am Alatsee bei Füssen in Seegrund geschrieben vom Autorenduo Volker Klüpfel u. Michael Kobr. Es ist der dritte Roman um den kauzigen Polizisten, der eigentlich sehr gute Arbeit leistet, aber dabei immer wieder in irgendwelche Fettnäpfchen tritt, was bei den Lesern für große Erheiterung sorgt. Dabei ist der eigentliche Kriminalfall gar nicht so wichtig, das ganze Drumherum ist es, was den Reiz der Klufti-Romane ausmacht. Mittlerweile haben sie Kultstatus genau wie die Verfilmungen mit Herbert Knaup in der Hauptrolle.

C. »Wie ein Böcklinsches Bild«, sagte eine Frauenstimme voll Andacht. »Nun sind wir doch schon in der dritten Woche hier in Riva, und immer noch erscheint mir der Gardasee, die ganze Landschaft hier unwirklich, ein Vineta, aus blauen Märchenwassern emporgestiegen. ...
Else Ury, (1877 - 1943) war eine beliebte deutsche Kinderbuchautorin. Die Nesthäkchen-Reihe um ihre kleine Heldin Annemarie Braun begann sie im Jahr 1912 mit "Nesthäkchen und ihre Puppen" und beendete sie 1925 mit dem 10. Teil Nesthäkchen im weißen Haar. Annemarie war nun Großmutter. Bis auf "Nesthäkchen und der (I.) Weltkrieg" wurden und werden die Romane immer wieder neu aufgelegt. Inzwischen auch die umstrittene Kriegsgeschichte. Gero Erhardt, der Sohn Heinz Erhardts, verfilmte erfolgreich für das Fernsehen die ersten 3 Bände der Reihe. Else Ury war Jüdin. Sie wurde geliebt für ihre Bücher und doch von den Nazis entrechtet und in Auschwitz ermordet. In Marianne Brentzels Biografie: "Nesthäkchen kommt ins KZ" bzw. der überarbeiteten Neuauflage von 2008 "Mir kann doch nichts geschehen" kann man mehr über das tragische Schicksal der Autorin erfahren.

D. "Das Beste ist wohl jetzt eine Abkühlung, oder?", schlug ich vor. "Dann man los", stimmte Edmund zu. Wir badeten , bis die Sonne ganz und gar untergegangen war und die Mücken aggressiv am Seeufer summten.
Håkan Nesser *1950 ist ein bekannter schwedischer Krimiautor. Seine Reihen um die Kommissare Barbarotti und Van Veeteren wurden verfilmt und liefen im Deutschen Fernsehen. Verfilmt wurde auch der Roman aus dem Jahr 1987 Kim Novak badete nie im See von Genezareth. Zwei junge Burschen, Erik und Edmund, verleben zunächst unbeschwerte Ferien im Sommerhaus "Genezareth" an einem schwedischen See. Dann wird der gewalttätige Verlobte ihrer Lehrerin Ewa Kaludis, die Kim Novak ähnelt, erschlagen aufgefunden. Der Mord bleibt unaufgeklärt, wie auch das tatsächliche Verbrechen, das dem Roman zu Grunde liegt. Da man Nesser immer wieder gefragt hatte, wer denn der Täter sei, erschien 10 Jahre später, 2008, das dünne Büchlein "Die Wahrheit über Kim Novak und den Mord an Berra Albertsson.", Der Letzte Satz darin lautet: "Es war ..., zumindest im Buch." Wer es war, verrate ich natürlich nicht.
2
2 1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
11.936
Volker Beilborn aus Marburg | 20.09.2014 | 13:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.