Über Bücher und Filme: Auflösung des Literaturrätsels "Bücher und Bibliotheken"

Lesesaal der Library of Congress, Washington - gescanntes eigenes Dia aus dem Jahr 1997
  Zuerst die Lösung des Rätsels: http://www.myheimat.de/muecke/freizeit/literaturra...
in Kürze:
A = 2, B = 1, C = 5, D = 3, E = 4

Und nun etwas ausführlicher:

A. Ich stürzte mich auf die brennenden Bücher, hielt aber kurz davor inne, da ich nicht wusste, was ich tun sollte. William kam mir zu Hilfe, wir schlugen mit bloßen Händen ins Feuer ...
Der Name der Rose, der erste Roman des 1932 geborenen Italieners Umberto Eco erschien 1980 und wurde schnell ein Weltbestseller. Der Franziskanermönch William von Baskerville muss zusammen mit seinem Begleiter in einem Kloster mehrere Morde aufklären. Die Abtei geht am Ende in Flammen auf. Der Roman ist mehr als "nur" Mittelalterkrimi. Philosophie, Politik, Theologie, das spätmittelalterliche Leben, darum geht es. Schon im Jahr 1986 verfilmte Jean-Jacques Annaud mit Superstar Sean Connery als William die spannende Geschichte. Einer der Drehorte war das Kloster Eberbach im Rheingau.

B. Bastian hob das Buch hoch und betrachtete es von allen Seiten. Der Einband war aus kupferfarbener Seide und schimmerte, wenn er es hin und her drehte. ...
Wer kennt sie nicht Die unendliche Geschichte von Michael Ende (1929 - 1995). Bastian liest in einem magischen Buch über das Land Phantásien und ist plötzlich Teil der Geschichte. Eigentlich ein Kinder- bzw. Jugendbuch, aber auch ein romantisches Märchen für Erwachsene. Verfilmungen gibt es natürlich auch Bei der ersten (1984) führte Wolfgang Petersen Regie. Musik von Klaus Doldinger (für die deutsche Fassung http://www.youtube.com/watch?v=FRnvd_t6AEI) und Georgio Moroder (englischer Soundtrack http://www.youtube.com/watch?v=x1afn71-0sI).

C. "Wir werden einen Handel schließen", sagte er zu mir. "Morgen ist Sonntag. Da kommst du am Nachmittag in die Athenäumsbibliothek und fragst nach mir. Du bringst das Buch mit, damit ich es genau untersuchen kann, und ich erzähle dir, was ich über Julián Carax weiß. Quidproquo."...
Der Schatten des Windes des Spaniers Carlos Ruiz Zafón erschien 2001. Die Geschichte von Daniel Sempere, der im "Friedhof der Vergessenen Bücher" ein ganz besonderes Buch findet und sich nach der Lektüre auf die Suche nach dem geheimnisvollen Autor begibt, wurde in viele Sprachen übersetzt und zum Bestseller. Eine Verfilmung gibt es nicht (noch nicht?), aber mittlerweile 2 Fortsetzungen: Das Spiel des Engels und Der Gefangene des Himmels.

D. „Darf ich Sie etwas fragen? Wie lange dienen Sie schon bei der Feuerwehr?“ „Seit ich zwanzig wurde, vor zehn Jahren.“ „Lesen Sie jemals welche von den Büchern, die Sie verbrennen?“....
Im Jahr 1953 erschien erstmals der dystopische Roman (Dystopie = lt.Duden: fiktionale, in der Zukunft spielende Erzählung o.Ä. mit negativem Ausgang) Fahrenheit 451des amerikanischen Schriftstellers und Drehbuchautors Ray Bradbury (1920 - 2012). In einem totalitären Staat der Zukunft ist es verboten, Bücher zu besitzen und zu lesen. Die Feuerwehr spürt alle Bücher auf und verbrennt sie mit Kerosin bei 451 Grad Fahrenheit oder 232 Grad Celsius . Eines Tages widersetzt sich Feuerwehrmann Guy Montag diesen Anordnungen. Er muss fliehen und schließt sich einer Gruppe Dissidenten an, die in den Wäldern leben und einmal gelesene Bücher auswendig lernen, um sie zu bewahren. Der französische Regisseur François Truffaut verfilmte den schwierigen Stoff im Jahr 1966 mit Oskar Werner und Julie Christie.

E. Sie zog das Buch aus dem Regal, steckte es sich unter den Arm, kletterte auf den Fenstersims und sprang hinunter, alles mit einer einzigen, fließenden Bewegung. Rudi hatte ihre Schuhe. Er hielt ihr Fahrrad bereit. Sie zog die Schuhe an und sie fuhren los. "Jesus, Maria, und Josef, Meminger" ...
Die Bücherdiebin des deutsch-australischen Schriftstellers Markus Zusak (*1975) ist eines der schönsten Bücher, die ich in der letzten Zeit gelesen habe. Die berührende Geschichte des 11-jährigen Mädchens Liesel Meminger, das kurz vor dem Zweiten Weltkrieg zu einer Pflegefamilie nach München kommt, dort mit Hilfe ihres Papas lesen lernt und in Büchern die Kraft für ihr Überleben findet, lässt einen so schnell nicht los. Erzähler der Geschichte ist der Tod, der viel zu tun hat in diesen braunen Jahren. Ob die Verfilmung, die im März 2014 in die deutschen Kinos kam, dem Buch gerecht wird, kann ich (noch) nicht sagen. Der "Spiegel" bezweifelt es, aber der Trailer http://www.diebuecherdiebin-derfilm.de/ lässt mich hoffen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
11.935
Volker Beilborn aus Marburg | 26.04.2014 | 17:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.