Buchtipp: "Das Mädchen mit den blauen Augen" von Michel Bussi

(Foto: erlaubter Download des Verlages Rütten & Loening)
Am 23. Dezember 1980 stürzt über dem Juragebirge in Frankreich ein Passagierflugzeug ab. Die Maschine war auf dem Weg von Istanbul nach Paris. Keiner der 145 Menschen überlebt. Oder doch? Bei den Rettungsarbeiten wird ein 3 Monate altes Baby mit blauen Augen entdeckt, das wie durch ein Wunder dem Feuer entkam. Eigentlich müsste leicht festzustellen sein, wer dieses Baby ist, doch da gibt es ein Problem. Es waren 2 fast gleichaltrige Mädchen an Bord. Zur damaligen Zeit gab es noch keine DNA-Tests und so streiten zwei Familien um das Kind. Die reichen Carvilles aus Paris behaupten, es sei ihre Enkelin Lyse-Rose, die Vitrals aus Dieppe, die ihren Lebensunterhalt mit einem mobilen Imbisswagen verdienen, glauben, sie seien die rechtmäßigen Großeltern. Der alte Carville setzt alles ein, was er aufbieten kann, sehr viel Geld, die besten Anwälte, und doch fällt die Entscheidung zu Gunsten der "armen" Familie aus der Normandie: das überlebende Mädchen ist Emilie Vitral genannt Lylie.
Mathilde de Carville kann sich damit nicht abfinden und beauftragt einen Detektiv. Er soll die Wahrheit herausfinden und wird dafür 18 Jahre lang opulent bezahlt bis Emilie oder Lyse-Rose volljährig ist.
Aus den Aufzeichnungen von Crédule Grand-Duc erfahren wir Leser die Einzelheiten einer obsessiven Suche. Häppchenweise wird die Lösung des Rätsels präsentiert. Die Indizien weisen mal in diese mal in jene Richtung. Die kurzen Kapitel, die mit Datum und Uhrzeiten überschrieben sind, enden meist in einem Cliffhanger, sodass man nur mit Mühe das Buch aus der Hand legen kann. Das Ende der Geschichte ist verblüffend. Die spannende Erzählung ist eine gelungene Kombination von Familiengeheimnis, Kriminalroman und Liebesgeschichte.
Michel Bussi wurde 1965 in Louviers in der Normandie geboren. Er lehrt als Professor für Geographie an der Universität Rouen. Nebenbei schreibt er Romane, für die er in Frankreich mehrfach Literaturpreise erhielt. Bisher ist nur "Un avion sans elle" ins Deutsche übersetzt worden. Bussi lässt sich wunderbar lesen. Ich wünsche mir mehr von diesem Autor. Absolut empfehlenswert.
Bibliographische Angaben: Michel Bussi: Das Mädchen mit den blauen Augen. Verlag Rütten & Loening. Euro 14.99 (eBook 9.99)
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
16.003
Sabine Presnitz aus Schwabmünchen | 04.10.2014 | 20:45  
947
Ingrid Wittich aus Mücke | 04.10.2014 | 22:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.