Sakuras an deutscher Spitze

Am 28. und 29.06.2014 fanden in Erfurt die Deutschen Meisterschaften der Schüler, Jugend und Junioren in der Sportart Karate statt.

Über 1.100 Teilnehmer waren dazu angereist und füllten die Leichtathletikhalle der Thüringer Landeshauptstadt auf acht Kampfflächen mit Leben. Gleich drei Starterinnen des Landesleistungsstützpunktes für Karate, dem Verein SKD Sakura Meuselwitz e. V., hatten es aus einem der stärksten Landesverbände heraus im Vorfeld geschafft, sich für dieses hochrangige Turnier in der Disziplin Kumite zu qualifizieren, was eigentlich schon schwer genug war. Aber letztlich sollten sie Meuselwitzer Starterinnen nicht enttäuschen.
Die Luckaerin Hannah Schwarze ging in der Gewichtsklasse +50 kg an den Start. Nach überstandener erster Runde traf sie auf Lara Werdehausen vom Budokan Bochum (NRW). Werdehausen gewann diesen Kampf, obwohl Schwarze Einiges entgegenzusetzen hatte. Trotz schneller, langer Kombinationen reichte es für Schwarze nicht, die spätere Drittplazierte zu bezwingen. Für Schwarze bedeutete dies bei Ihrem Deutsche-Meisterschafts-Debüt immerhin Rang 9.
Für die Meuselwitzerin Talina Titz war dies ebenfalls die erste Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft. Sie trat in der Gewichtsklasse bis 50 kg an. Nachdem die Runde gegen Linda Meyer vom Karate-Dantei Marienberg (Sachsen) überstanden war, hieß die nächste Gegnerin Lea Kühn vom KSC Puderbach (Rheinland-Pfalz). Kühn ging früh in Führung, wonach es Titz nicht mehr gelang, zu Punkten. Hier sollte sich herausstellen, dass Kühn später im Finale stehen sollte. In der Trostrunde scheiterte Titz dann an Michele Kelc vom Asia Sports Waldkraiburg (Bayern). Für Titz bedeutete das letztlich Rang 7.
Paula-Marie Staps bezwang in der Gruppe der „Leichtgewichte“ Selina Klan vom KJC Ravensburg (Baden-Württemberg). Die zweite Gegnerin hieß Franziska Elbert vom KSV Wirges (Rheinland-Pfalz). Hier verlief der Kampf schon etwas knapper und Staps musste danach von ihrem Trainer nochmals „eingestellt“ werden. In der nächsten Runde „fegte“ Staps Lilly Günther vom KD Bushio Heilbronn (Baden-Württemberg) dann regelrecht von der Matte. In Runde vier ging es um den Einzug in das Poolfinale. Erst hier wurde Staps von Sofia Herari vom PSV Ennepe-Ruhr (NRW) gestoppt und musste in die Trostrunde. Dort traf sie im Kampf um Platz drei auf Tina Neumann vom Budokan Deutzen. Nach mehreren Schlagabtauschen blieb Neumann nichts anderes übrig, als in den letzten Sekunden nach vorn zu laufen. Hier wurde sie von Staps mit einem Fußtritt gestoppt. Staps gewann somit bei ihrer zweiten DM-Teilnahme Bronze.
In der Gesamtbetrachtung kann geschlussfolgert werden, dass Schwarze, Titz und Staps momentan jeweils zu den Top Ten ihrer Alters- und Gewichtsklasse in Deutschland gehören, worauf Verein und Trainer ganz stolz sind.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.