Mit der Benzinkuh unterwegs

Waren Sie auch schon auf einer echten Benzinkuh unterwegs?

Eine Benzinkuh ist ein Lastenmotorrad, wie es ab den 30-er Jahren fast jeder Motorradhersteller im Angebot hatte. Es gab von Zündapp, von Sachs, von BMW, von der Eisenacher EMW, von der Suhler AWO Konstruktionen, die auf dem Prinzip Kardanantrieb mit hinterer Starrachse beruhen.

Leider wird inzwischen solch ein Fahrzeug in Deutschland nur noch von Bastlern - häufig in Thüringen angefertigt, die dann mit 6 Km/h auf den Landstraßen unterwegs sind. Der Verbrauch liegt bei günstigen 5-6l / 100 km und man kann bis zu 1/2 Tonne Last transportieren.

Aktuell gibt es werksneue Fahrzeuge von Dnjepr aus Rußland (was ja BMW Nachbauten sind), sowie von chinesischen Herstellern (u.a. mit Honda-Motoren) das von mir gefahrene Fahrzeug wird im Vogtland als DREISA aus China-Teilen zusammengebaut.

Aber Benzinkuh fahren im Museum?

Na das können wir aus Sicherheitstechnischen Gründen leider nicht bieten, dafür sind aber mehr als 60 000 Exponate zu besichtigen!

Zum Bikertreffen am 1.5.2014 findet aber eine große Ausfahrt von Sangerhausen nach Merseburg statt, wo wir mit bis zu 1000 Maschinen rechnen...

Heiko Baumgarten
2
2
2
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.