Sommernachtsfest 2016: Hobbyvolleyballturnier in Waltershofen

Die Sprungwunder Waltershofen
 
Die Gablinger Mannschaft
Meitingen: Sportplatz Waltershofen |

Nachdem im Jahr 2015 wetterbedingt das geplante Hobbyvolleyballturnier ausfallen musste, war es umso schöner dieses Jahr unter traumhaften Bedingungen beim Sommerfest ein Volleyballturnier spielen zu können.

Mit Gablingen, Langweid und Neukirchen, konnten die „Sprungwunder“ aus Waltershofen nun ein sehr interessantes und spannendes Turnier spielen.

Waltershofen startete im 2.Spiel des Turniers gegen Neukirchen nachdem sich Gablingen in einem sehr sehenswerten Spiel 1 gegen Langweid bereits durchsetzen konnte. Schnell stand es nach ca. 8 Minuten unentschieden zwischen den Sprungwundern und Neukirchen. Da jedes Spiel auf Zeit (15min) gespielt wurde, war Eile geboten. Mit sehr gut heraus gespielten Bällen, konnte sich Waltershofen zum Ende der Zeit ein Vorsprung erspielen und siegte am Ende dann doch recht deutlich mit 27:19.

Teilnehmer aus Gablingen, Langweid und Neukirchen


Im dritten Spiel gewannen unsere Langweider Freunde erst nach Verlängerung hauchdünn mit 23:22 gegen eine Neukirchner Mannschaft, die sich im Gegensatz zur letzten Turnierteilnahme im November 2015 (Hallenturnier), stark verbessert zeigte.

Spiel 4 durfte dann Waltershofen gegen bärenstarke Gablinger ran. Leider gab es aber in den gesamten 15 Spielminuten rein gar nichts zu holen. Mit 16:30 ging man sang und klanglos unter. Als man dann im folgenden Spiel fünf gegen Langweid ebenfalls keine Chance hatte, musste man aus Sicht der Sprungwunder schon mit dem schlimmsten zum Ende des Turniers rechnen. Mit 17:26 verließ man mit hängenden Köpfen den Platz.

Spiel 6 und 7 spielten nun die zum Favoriten erklärten Gablinger. Mit einer souveränen Vorstellung in beiden Spielen konnte man Neukirchen und Langweid beide male in ihre Schranken verweisen. Mit 28:13 gegen Neukirchen und 23:18 gegen Langweid, konnte Gablingen keiner das Wasser reichen. Nur Langweid war bis zum 14:14 nach ca. 10 Minuten Spielzeit noch in der Lage Gablingen alles abzuverlangen. Man merkte aber dass das Team aus dem Sieben-Hügel-Dorf nun einen Gang hoch schaltete und letztendlich die Partie ohne Probleme gewann.

Rein rechnerisch wäre es Waltershofen nur noch möglich gewesen das Turnier zu gewinnen, wenn die Sprungwunder die Rückspiele gegen Gablingen und Langweid gewinnen würden wobei sie dann noch auf Schützenhilfe aus Neukirchen angewiesen wären.

Showdown zwischen Waltershofen und Gablingen


Es kam dann aus Waltershofer Sicht zum Showdown gegen Gablingen. In einem von Anfang an hochklassigem Spiel, schafften es die Gablinger nicht einen Vorsprung heraus zu spielen. Die Sprungwunder hielten mit Mann und Maus dagegen. 2 Minuten vor Ablauf der Zeit, stand es 22:22. Jeder Fehler konnte nun über Sieg und Niederlage entscheiden. Die TSG konnte mit letzter Kraft einen 2-Punkte-Vorsprung heraus spielen und schaffte die kleine Sensation. Am Ende stand ein unglaublicher Sieg gegen Gablingen mit 25:23 auf der Punktetafel.
Somit war der erste Schritt getan.

Gleich im nächsten Spiel ging es dann gegen Langweid. Auch dieses Spiel hatte alles was man sich unter der Bezeichnung „Topspiel“ vorstellt. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. So stand es nach ca. 12 Spielminuten 19:19. Die Spannung war kaum auszuhalten. Waltershofen gab alles gegen die leicht favorisierten Langweider.
Aber das Spiel vorher gegen Gablingen und gleich danach gegen Langweid, kostete extrem viel Kraft und setzte Waltershofen unter Druck dem die Sprungwunder zum Ende der Partie nicht mehr standhalten konnten. Langweid spielte mit aller Routine die Partie auf sehr hohem Niveau zu Ende und gewann letztendlich verdient mit 20:24 gegen niedergeschlagene Sprungwunder.

Leider verspielte Waltershofen so nicht nur die Chance auf dem Turniersieg, sondern verlor auch Platz 2 an stark spielende Langweider.

Im letzten Spiel gewann dann Gablingen als Favorit ihr Spiel gegen Neukirchen mit 31:17.

Nach 4 Stunden Spaß, Freude und spannenden Spielen stand das Endergebnis nun Fest.

Gablingen belegt verdient Platz 1


Mit 15 von 18 möglichen Punkten, belegten die Gablinger verdient Platz 1. Dicht gefolgt mit 11 Punkten, schnappten sich die Langweider Platz 2.
Walterhofen konnte sich mit 9 Punkten den 3 Platz sichern. Mit einem Punkt kamen die Neukirchner auf Platz 4. Trotz des letzten Platzes, war eine deutliche Leistungssteigerung
den Neukirchnern anzusehen. Von ihren 6 Spielen, verloren sie allein 3 Spiele nur mit jeweils einem Punkt unterschied. Mit ein bisschen mehr Glück hätte es also auch ganz anders aussehen können.

Alles in allem war es ein sehr erfolgreiches Hobbyvolleyballturnier bei traumhaften Wetter- und Platzbedingungen auf dem Sportplatz von Waltershofen.

Die Volleyballabteilung des TSG „Lechbruck“ Waltershofen bedankt sich ganz herzlich bei Gablingen, Neukirchen und Langweid für ihre Teilnahme.

Wir hoffen auch beim nächsten Sommerfest im Jahr 2017, dass Petrus ein Volleyballfan ist und uns wieder so traumhaftes Wetter schenkt.

© Marcus Schröder
Mannschafts- und Spielorganisator
TSG „Lechbruck“ Waltershofen
Abteilung Volleyball
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 06.08.2016
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.