Reiterhochzeit beim Reitverein Thierhaupten

Edle Pferde standen Spalier bei der Hochzeit von Thomas Meir und seiner Susanne.
Viele Mitglieder des Reitverein Thierhaupten/Ötz e.V. waren unter den 200 Gästen, als am Samstag, den 5. April in der Kirche St. Peter und Paul in Thierhaupten Thomas Meir, von der Reitanlage Meir und Vorstandsmitglieds des Vereins, mit seiner Susanne vor den Traualtar trat. Das kleine Töchterchen der beiden, die kleine Laura wurde von Freunden betreut und sang in der Kirche schon kräftig mit.

Vor 5 Jahren übernahm Thomas von seinen Eltern die Anlage. Seit Anbeginn ist die Reitanlage Meir die Heimatanlage des Reitsportvereins. Thomas der Elektromeister und Susanne die Krankenschwester „trauten sich“ und gaben sich das Ja-Wort. Natürlich, wie kann es anders sein, standen Pferde Spalier. Voltigiermädchen von den Pferdefreunden Donau-Lech umrahmten den Auszug mit ihren Steckenpferdchen vor der Kirche. Zum Abschluss wurden vor der Kirche zwei weiße Tauben von Thomas und Susanne ge‘n Himmel gelassen.

Anschließend war intensives Feiern in Ehekirchen-Schönesberg angesagt. Nach einer musikalischen Begrüßung und Sektempfang wurde die Hochzeitstorte angeschnitten. Zünftige Musik zur Unterhaltung und zum Tanz trug schnell zu einer bombigen Stimmung bei. Einige Aufgaben hatten die Gäste zu erfüllen: Foto im Bilderrahmen, Gedichte für das Gästebuch, Fingerabdruck auf ein Baumgemälde und Nagelschlagen in einen Holzstamm. Einige lustige Sketche, sowie „Schnaderhüpferl“ der Musikband erfreuten die Besucher. So manche lustige Geschichte des neuen Ehemannes aus seiner Jugendzeit kam zu Tage.

Gegen Mitternacht rollte ein „Traumschiff“-Eisbuffet in den Saal, worauf sich die Gäste gerne noch einmal verführen ließen. Um 24:00 Uhr wurde das frischgebackene Ehepaar feierlich und romantisch mit einem brennenden Herz verabschiedet und weniger romantisch nach draußen geschleppt.

Zuhause hat sie allerdings noch eine Überraschung erwartet. Gute wohlwollende Freunde hatten den Garten gemütlich gestaltet. Ein Großteil des Gartens wurde mit Stroh ausgestreut, ein kleiner Teich wurde angelegt, natürlich eine Bank zum Verweilen davor und ein paar Enten begrüßten das Paar. Auch der alte Brauch einen Hochzeitsbaum aufzustellen ist ihnen gelungen. Bleibt dem Paar diese Ruhe und viel Glück in ihrem Heim ein Leben lang zu wünschen.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin meitinger | Erschienen am 03.05.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
40.502
Markus Christian Maiwald aus Meitingen | 05.12.2014 | 15:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.