Meitinger Mountainbike Gruppe auf Canyon-Trails in USA

 
...im Westen von Sedona auf der "Long Canyon Tour"
Meitingen: Meitingen | Nach fast zweijähriger Planungsphase, vielen schweißtreibenden Ausdauerfahrten, auch mit erhöhten Anforderungen an die Fahrtechnik, fühlten sich die 8 "Brave-Biker" aus dem Team "Kette rechts" bereit für den Ritt auf dem Mountainbike durch den "Wilden Westen" von Arizona und Utah.

Die zweiwöchige Tour im April 2016 startete am Zielflughafen von Phoenix/Arizona. Hier übernahmen wir 2 Mietwagen und fuhren ins ca. 200 km entfernte Sedona.
Dort bikt man inmitten der bekanntesten Naturkulissen, welche für viele ganz großen Western als Szenerie galten.
Die Gruppe mietete hier für vier Tage tiptop Enduro-Mountainbikes, mit denen das über 300 km lange, reine Natur-Singletrailnetz erobert wurde.
Uns überraschte ein rasanter Wechsel an Auf- und Abpassagen, schnellen Anliegern, beeindruckenden Stufen und Rampen, die in letzter Konsequenz dank des extrem griffigen roten Slick-Rock Gesteins mit etwas Überwindung, Mut und Fahrtechnik doch sicher gemeistert werden konnten.

Nach diesen vier Traumtagen gaben wir die Bikes zurück und fuhren mit dem Auto 700 km weiter nördlich in das nächste Mountainbikeparadies, Moab/Utah.
Auf dem Weg dahin passierten wir einige Indianerreservate und besichtigten den unglaublich beeindruckenden Grand Canyon und das endlos große Monument Valley.

"Team Red", so wurden wir nach einiger Zeit durch unser auffälliges und einheitliches Erscheinungsbild von vielen Einheimischen und Passanten genannt, und es kam schon mal vor, dass man uns aus vorbeifahrenden Pickups anfeuerte , beim Frühstücken ansprach, und uns auch als Fotomotiv verwendet hat.

In Moab mieteten wir für weitere sieben Tage erneut sehr gute Mountainbikes mit viel Federweg, die auf enormen Fahrspaß hoffen ließen. Auch diese wesentlich weitläufigere und anspruchsvollere Bikeregion fesselte "Team Red" bereits nach den ersten Trailabschnitten und überraschte uns hinter jeder Kurve mit atemberaubenden Panoramaaussichten "Ganz großes Kino".
Auch hier rollten wir wieder über hunderte von Singletrailkilometern und gaben uns dem Trailrausch hin.
Man bekam den Eindruck keinen Meter geradeaus zu fahren und man empfand trotz vieler harten Anstiege tendenziell immer mehr bergab zu fahren.

Am letzten Tag brachten uns die Autos nach Salt Lake City, von wo aus unser Flieger in die Heimat startete.

Bis auf kleinere Blessuren und einigen technischen Defekten, die das grobe Terrain eingefordert hat, sind alle gesund und munter heimgekehrt.
Für alle Teilnehmer erfüllte sich ein lang gehegter Traum. Die dort gesammelten Erlebnisse, Erfahrungen, Eindrücke und Bilder werden auch noch viele zukünftige Träume und Erzählungen füllen und jedem sein persönliches "Momente-Sammelbuch" bereichern.

Die Teilnehmer auf dem ersten Bild von links hinten:
Horst Müller, Andreas Riegel, Ralf Kunz, Rainer Schmid, Peter Harlander, Erwin Fries
Vorne: Markus Liepert, Georg Marb

Unser Teamkollege Bernhard Knauer vom Meitinger Radsportstudio konnte schweren Herzens leider nicht mit dabei sein, da er gerade zum Saisonstart für seine Kunden da sein wollte.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 04.06.2016
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.