Gröbl, Sattler, Steige und der starke Nachwuchs der LG Zusam

Tobias Steige wurde in Gersthofen Kreismeister im Stabhochsprung
 
Bei seiner Stabhochsprungpremiere überquerte Fabian Munz zwei Meter
Meitingen: Stadion | Wenngleich die ersten hochrangigen Meisterschaften erst in einigen Wochen anstehen, nimmt die Bahnsaison der Leichtathleten langsam Fahrt auf. Bei Wettkämpfen in Pliezhausen, Nördlingen, Gersthofen und Karlsfeld konnten sich einige Athleten der LG Zusam bestens in Szene setzen.
Schon mehrfach beim Internationalen Läufermeeting in Pliezhausen ging Tobias Gröbl an den Start. Dieses Jahr bevorzugte er neben 143 weiteren Läufern die 3000 Meter und traf dabei im A-Lauf auf den derzeit besten deutschen Läufer Arne Gabius. Mit zwei Tempomachern wollte sich Gabius weit unter acht Minuten bewegen, während für Tobias Gröbl eine persönliche Bestzeit um die 8:10 Minuten rausspringen sollte. So bildete sich vom Start weg eine Zwei-Klassen-Gesellschaft, deren Ziel unterschiedlicher nicht sein konnte. Nach siebeneinhalb Runden ging der Sieg an den österreichischen Olympiateilnehmer Andreas Vojta (7:53:81 Minuten) knapp vor Gabius (LAV Stadtwerke Tübingen) und Marcel Fehl (LG Limes-Rems). Mit hervorragenden 8:14,91 Minuten und dem fünften Platz konnte Tobias Gröbl durchaus zufrieden sein. In der noch jungen Saison lieg er damit auf Platz drei der Deutschen Bestenliste dieser Distanz.
Auf der länderübergreifenden Laufstrecke von Nördlingen nach Bopfingen wurde der 6. Ipf-Ries Halbmarathon ausgetragen. Hier nutzte Bettina Sattler erneut ihre blendende Form und sicherte sich in 1:30:24 Minuten einen knappen Sieg vor der früheren Spitzenläuferin Katharina Kaufmann (TSV Oettingen).
Beim Kreisspringertag in Gersthofen zeigten drei Nachwuchsathletinnen überaus erfreuliche Leistungen. Sophie Scharfensteiner, die jüngste im LG-Team sprang im Hochsprung über 1,34 Meter und holte sich mit neuem LG-Rekord den Sieg bei den Schülerinnen W11. Ein zweiter Rekord gelang der 11-jährigen Realschülerin im Weitsprung mit 4,16 Metern, womit sie in ihrer Alterklasse den zweiten Platz erreichte. Mit neuen Bestleistungen überzeugte auch Franca Friedel in der Schülerinnenklasse W12. Platz zwei im Hochsprung mit 1,28 Metern und 4,05 Meter im Weitsprung standen für die Lauterbacher Nachwuchsathletin zu Buche. Sechs gültige Sprünge, deren weitester mit 4,42 Meter vermessen wurde zauberte Vanessa Wagner in die Weitsprunganlage. Damit war sie die Beste ihrer Altersklasse W13 und geht am Sonntag aussichtsreich bei den Schwäbischen Meisterschaften an den Start. Im Hochsprung fehlte ihr noch etwas die Anlaufgestaltung und Sprungtechnik, doch 1,20 Meter bedeuteten ebenfalls Bestleistung. Mit der Routine vieler Jahre Trainingsarbeit überquerte LG-Trainer Tobias Steige im Stabhochsprung die Drei-Meter-Marke und sicherte sich den Meistertitel des Kreises Mittel- und Nordschwabens. Platz zwei ging mit 2,50 Metern an seinen Vereinskollegen Werner Friedel. Fabian Munz, dessen Hauptsportart das Handballspiel ist, entwickelt sich immer mehr zu einem sehr vielseitigen Athleten. Die Premiere im Stabhochsprung endete mit einem Sprung über zwei Meter und Platz Vier in der Männerkonkurrenz.
Der Läufercup in Karlsfeld brachte Josef Sapper eine neue persönliche Bestzeit über 3000 Meter. In 10:00,68 Minuten lief der Wertinger Student auf Platz 32 ins Ziel.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin wertinger | Erschienen am 05.07.2014
myheimat-Regionalmagazin wertinger | Erschienen am 08.01.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.