Deutsche Crosslaufmeisterschaften in Markt Indersdorf: Meistertitel für Bettina Sattler und Platz Vier durch Tobias Gröbl

Bettina Sattler, die Deutsche Crossmeisterin der Frauen W40 und Tobias Gröbl, Vierter der Männer-Mittelstrecke
 
Ein tolles Team der LG Zusam: Wenzel Kurka, Andreas Beck, Mario Leser und Tobias Gröbl
Meitingen: Wald | Höhepunkt der diesjährigen Crosslaufsaison waren am vergangenen Wochenende die Deutschen Meisterschaften in Markt Indersdorf. Bei herrlichem Frühlingswetter wartete das Team der LG Zusam mit einer überragenden Vorstellung auf, die durch den Deutschen Meistertitel von Bettina Sattler bei den Frauen W40 sowie Platz Vier von Tobias Gröbl auf der Männer-Mittelstrecke gekrönt wurde.
Im Gegensatz zum Vorjahr, als den Läufern eine flache, schnelle Piste im Löninger Sportgelände geboten wurde, hatten es die rund 800 Teilnehmer heuer mit einer kräfteraubenden Rundstrecke, zumeist auf schwierigem Wiesengeläuf, das kaum Erholungsphasen erlaubte, zu tun. Kein Problem für Bettina Sattler, die sich im knapp 100 Läuferinnen starken Feld der Juniorinnen und Frauen bis W40 sichtlich wohl fühlte. Während an der Spitze hochdekorierte Athletinnen wie Corinna Harrer (LG Telis Finanz Regensburg), ihres Zeichens Olympiateilnehmerin in London 2012 oder Maya Rehberg (SG Kronshagen/Kieler TB), mehrfache Cross-EM Teilnehmerin, vorne weg stürmten, reihte sich Bettina Sattler im vorderen Mittelfeld ein. Ihr Blick galt vorwiegend den Konkurrentinnen der eigenen Altersklasse. Nach drei von fünf Runden der insgesamt 6000 Meter langen Gesamtdistanz schloss die 40-jährige Herbertshofenerin zu Tanja Nehme (PSV Grün-Weiß Kassel) auf und übernahm die Führung in der Frauenklasse W40. Meter um Meter setzte sie sich auf den beiden verbleibenden Runden von ihrer Verfolgerin ab und hatte im Zieleinlauf in 25:54 Minuten als neue Deutsche Meisterin der Frauen W40 zwölf Sekunden auf die Kasselanerin herausgelaufen. Damit feierte Bettina Sattler nach dem Gewinn des Bayerischen Meistertitels innerhalb einer Woche die beiden größten Erfolge ihrer bisherigen Laufkarriere.
Herausragend auch die Leistung von Tobias Gröbl im Mittelstreckenrennen der Männer, das mit 4400 Metern ausgeschrieben war und für einen der Glanzpunkte dieser Deutschen Meisterschaften sorgte. Nach einer rasanten Startphase bildete sich auch schnell eine mehrköpfige Spitzengruppe, unter ihnen LG-Topläufer Tobias Gröbl. Auf den ständig bergauf oder bergab führenden Passagen setzte sich der 32-jährige Itzinger eindrucksvoll in Szene und eingangs der letzten Runde schien es, als ob Martin Grau (LSC Höchstadt/Aisch) und Benedikt Karus (LG Farbtex Nordschwarzwald) zusammen mit Tobias Gröbl die Medaillen unter sich ausmachen würden. Unverhofft stürmte jedoch aus der zweite Reihe Jannik Arbogast (LG Region Karlsruhe) nach vorne und wirbelte als Zweiter die Rangfolge nochmals kräftig durcheinander. Hinter dem neuen Deutschen Meister Benedikt Karus, dem Zweiten Jannik Arbogast, musste sich Tobias Gröbl nach einem packenden Rennen in 14:48 Minuten zeitgleich mit dem Drittplatzierten Martin Grau mit dem medaillenlosen vierten Platz vorlieb nehmen. Mehr als nur ein Achtungserfolg gelang auch dem Mertinger Andreas Beck, der sich in 16:30 Minuten einen ausgezeichneten 40. Platz erkämpfte. Pech hatte dagegen Mario Leser, der von einem Mitkonkurrenten durch einen unabsichtlichen Spiketritt außer Gefecht gesetzt wurde. Gut, dass mit Wenzel Kurka, der in 18:19 Minuten auf Platz 69 die Ziellinie überquerte, noch ein vierter LG-Läufer für die Teamwertung zur Verfügung stand. Hier erreichte die LG Zusam mit 113 Punkten einen starken siebten Platz unter Deutschlands besten Crossmannschaften.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.