50 Jahre Schach beim Sportverein Thierhaupten

von links hinten: Dominic Brugger, Josef Lösch, Sam Davies, Hans-Peter Blasel, von links vorne: Alfred Wiedemann, Josef Gottwald, Gerhard Regler, Arnold Regele
 
von links: Josef Lösch, Arnold Regele, Hans-Peter Blasel, das Führungsteam der Schachabteilung
„Die SVT-Abteilung Schach feiert Geburtstag“

Als im September 1965 zum ersten Mal ein Schachbrett in der heutigen Klosterwirtschaft aufgestellt wurde, ahnte noch niemand den langen Weg, den die Pioniere beschreiten sollten. Zu den Männern der ersten Stunde gehörte unter anderem Adelbert Mayr, der spätere Ehrenvorstand. Albert Krumpholz, der die Abteilung seit der Gründung bis zu seinem Tod im August 2013 führte und Alfred Fitz, der noch bis heute als aktiver Spieler dem Schachsport treu geblieben ist.

Im Jahr 1971 begannen mit dem ersten Team die Verbandsspiele. Seit 1996 kam eine zweite Mannschaft hinzu, eine dritte, die hauptsächlich aus Kinder und Jugendlichen besteht, nahm 2009 das Ringen um die Punkte auf. Durch Vereinsmeisterschaften und SVT-Pokalaustragungen kam langsam Leben in die Gruppe der „Schachfreunde Thierhaupten“. Des Weiteren errichtete man ein „Freischach“ auf dem Sportgelände, wo sich die Spieler an den Sonntagen bei schönem Wetter trafen. Es wurden „Weihnachtsblitzturniere“ ausgetragen und im Sommer der Saisonabschluss mit einem Grillabend angemessen gefeiert.

Zu den fleißigsten Titelsammlern gehören Josef Gottwald mit neun gewonnenen Vereinsmeisterschaften und fünf Pokalsiegen. Hans-Peter Blasel darf nun mit dem diesjährigen Sieg ebenfalls neun Vereinsmeistertitel für sich verbuchen, dazu vier Pokalsiege. Jedes Jahr im Herbst wird der „Vier-Städte-Pokal“ ausgespielt, den die Schachgruppe dreimal in Händen halten durfte.

Im September ist Thierhaupten wieder Austragungsort und die Spieler werden alles daran setzen, den Pokal zum 50. Geburtstag im Sportheim präsentieren zu können.

Ein wichtiges Anliegen ist für die Schachgruppe die Jugendarbeit, die in den siebziger Jahren von Albert Krumpholz angestoßen und von Arnold Regele mit viel persönlichem Einsatz erfolgreich fortgeführt wird. Die Kinder und Jugendlichen haben durch einige bemerkenswerte erste und zweite Plätze in den Mannschaftskämpfen auf sich aufmerksam gemacht. Aus dem Ertrag dieser Arbeit sind mehrere junge Erwachsene hervorgegangen, die nun den Verein verstärken. Mit Maximilian Herb ist ein Talent herangewachsen, das in der Zukunft noch aufhorchen lassen kann. Zweimal gewann der junge Spieler bereits die Vereinsmeisterschaft. In den Mannschaftsspielen war er bisher ein fleißiger Punktesammler. Durch frühes Studium am Schach tragen selbstverständlich auch andere Nachwuchsspieler zum Erfolg der Mannschaften bei. Sie alle sind eine wertvolle Stütze für die Zukunft dieser seit Jahren erfolgreichen Abteilung beim Sportverein Thierhaupten.

Mit einer außergewöhnlichen Besonderheit darf die kleine Sparte aufwarten: „Das Lebende Schachspiel“, wo sich Kinder zu Schachfiguren verkleiden. Die fröhliche Gruppe ist stets ein willkommener Farbtupfer bei den Umzügen zur „Thierhauptener Festwoche“.

Natürlich wollen die Trainer und Organisatoren nicht den Spaß am Schach zu kurz kommen lassen. Der Erfolg der Schachfreunde des Vereins lässt sich nicht nur auf den Tabellenplätzen nach Saisonende feststellen, es zählen auch andere Werte. Es verbindet die Freude am Schach, am strategischen Denken, am Abwägen und Beurteilen, an der Schönheit einer herausgearbeiteten Figurenstellung. Schach ist eine eigene Welt mit vielen, immer wieder neuen Facetten. Wer Freude an diesem Spiel hat, wird davon ein Leben lang in seinen Bann gezogen. Schach kann man bis ins hohe Alter genießen. Es hält geistig jung und fit.

Schach ist nicht nur ein Spiel zum Zeitvertreib. Es beeinflusst auch den Charakter eines Menschen. Gerade Kinder können davon profitieren, wenn sie erlernen, wie man mit schwierigen Situationen umgehen kann. Man betrachtet das Problem aus mehreren Blickrichtungen und wägt für sich persönlich die beste Lösung ab. So kann das Spiel auf den schwarz-weißen Feldern auch eine Lebenshilfe sein.

Die Schachabteilung des Sportverein Thierhaupten liebt Schach, weil es Freude und Glück vermittelt, auch deshalb weil nicht jede Partie gewonnen werden muss. Gerne wird sich getroffen zu den Schachabenden an jedem Freitag, da aus dem langjährigen Miteinander auch schöne Kameradschaften entstanden sind. Für jeden steht aber die Tür offen, der Interesse und Freude am Schach hat oder entwickeln und die Schachgruppe mit seiner Gegenwart bereichern will.

Die Schachabteilung des Sportverein Thierhaupten lädt deshalb recht herzlich ins Sportheim des SVT, zu Training und Spiel:

Kinder und Jugendliche: jeden Freitag ab 15.30 Uhr
Erwachsene: jeden Freitag ab 19.30 Uhr

Kontakt: Arnold Regele Tel. 08271/2979

(Textscript von Alfred Wiedemann,
Bilder von Hildegard Steiner)
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 04.07.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.