Neuntes Türchen: Sei ganz behutsam, ganz achtsam, ganz wachsam!

Meitingen: Johanneskirche | Liebe Freundin, lieber Freund,
ganz behutsam, ganz achtsam, ganz wachsam
ist Maria unterwegs,
unterwegs mit dem kleinen Kind,
das in ihr wächst.

Auch wenn sie damals bestimmt nicht
in den Mutterschutz gegangen ist,
ergeht es ihr so wie jeder Mutter.
Sie wird immer in sich hinein gehört haben.
Sie wollte und mußte
zum Teil recht schmerzhaft
ihr Kind in sich spüren.
So will ich mir Maria zum Vorbild nehmen.

Ganz behutsam will ich
in mich hineinhören.
Ich will auf meine Gefühle achten.
Ich will der Sprache meines Herzens folgen.
Ich werde mit Hoffen und mit Bangen
auf die Vorwehen, auf die Wehen warten,
bis sich in mir Christus regt,
meine kleine Welt erschüttert und
mein enges Herz ganz weit macht
und ich offen für die Offenbarungen
und Freuden, die er mir schenkt.

Diese Lebenskunst, liebe Freundin, lieber Freund,
wünsche ich Dir.
Sei ganz behutsam, ganz achtsam und ganz wachsam
auf den Wegen Deines Lebens,
lieber Freundin, lieber Freund,
damit es Dir
mit Dir selbst und Deinen Nächsten und der Welt gut geht!
Sei ganz behutsam, ganz achtsam und ganz wachsam
unterwegs,
damit Du merkst, spürst,
wenn unser Herr und Heiland bei Dir
um Herberge, um Wohnung bittet,
bestimmt jedenfalls im Angesicht eines Menschen!
Dann kannst Du auch ermessen,
was es heißt, dass Gott Mensch wird.
Einen gesegneten dritten Advent!

Dein Pfarrer Markus Maiwald aus Meitingen
10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
17.157
Basti S. aus Aystetten | 14.12.2014 | 15:37  
6.272
Gisela Diehl aus Alzey | 14.12.2014 | 20:21  
15.995
Sabine Presnitz aus Schwabmünchen | 14.12.2014 | 21:24  
12.219
Heidi K. aus Schongau | 15.12.2014 | 10:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.