Im Kindergarten Herbertshofen wird geforscht

Im Kindergarten Herbertshofen fand die Folgeauszeichnung für das „Haus der kleinen Forscher“ statt. Ende Juni versammelten sich die Kinder des Kindergartens Herbertshofen, das pädagogische Personal, Frau Schmid (Vorsitzende des Elternbeirats) und der 1. Bürgermeister des Marktes Meitingen (Herr Dr. Higl) zur Feier im Bewegungsraum der Einrichtung. Nach dem gemeinsamen Singen des selbst gedichteten „Forscherliedes“ und einer Vorführung des Teebeutel - Experiments „Für jedes Problem gibt es eine Lösung“ gab es die Auszeichnung von der Trainerin für das „Haus der kleinen Forscher“ Frau Losleben, die als Trainerin für das „Haus der kleinen Forscher“ im lokalen Netzwerk Landratsamt Augsburg und auch als Erzieherin im Kindergarten Herbertshofen tätig ist. Grußworte gab es von der Leitung Frau Lechner, von Frau Schmid und vom 1. Bürgermeister.
Der Kindergarten sowie die Kinder bekamen eine Auszeichnung vom „Haus der kleinen Forscher“ für ihre Tätigkeit und sind somit für weitere zwei Jahre zertifiziert. Die Einrichtung ist bereits seit 2011 als „Haus der kleinen Forscher“ anerkannt. Als besondere Zugabe spendierte die Stiftung Haus der kleinen Forscher für jedes Kind eine kleine Experimentiertüte, welche mit großer Freude von den Kindern dankend angenommen wurde. Anschließend gab es in jeder Gruppe ein tolles Frühstücksbuffet, welches die Eltern der Kindergartenkinder organisiert haben.
Das ganze Kindergartenjahr über wurde zu den verschiedensten Themen schon fleißig geforscht. Das Forschen mit Fred der Ameise war für die Kinder besonders interessant. Fred zeigte den Kindern beispielsweise mit dem Eiertest im Wasserglas wie sie frische Eier von alten Eiern unterscheiden können. Auch die Experimente mit Luft und Wasser in seinen verschiedenen Zuständen (Eis, Dampf, Wasserspannung, Farbe) begeisterte die Kinder. Als Fred sein „Traum vom eigenen, stabilen Haus“ versuchte, standen ihm die Kinder voller Ideen mit Rat und Tat zur Seite. Dafür erklärte Fred den Kindern was eine Kerze zum Brennen benötigt. Beim freien Experimentieren hatten die Kindergartenkinder die Möglichkeit selbst spannende Versuche mit verschiedenen Messzylindern, Wasser und Farben durchzuführen. Aber auch das Wiegen mit einer alten Waage und Gewichten war für die Kinder sehr lehrreich. Weitere Experimente und Versuche wurden das Jahr über durchgeführt. Unter anderem zum Thema Körperwahrnehmung - Massage, Abenteuer mit Sand, Experimente mit Kartoffeln, Wolle, Insekten erforschen und die Vogelwelt entdecken und das Wachstum der Amaryllis. Wir freuen uns auf weitere spannende Jahre im Zeichen des „Haus der kleinen Forscher“ und über den nie enden wollenden Wissensdurst der Kinder im Kindergarten Herbertshofen.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin meitinger | Erschienen am 02.08.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.