3.500 km zu Fuß durch den Osten der USA - von Georgia nach Maine auf dem Appalachian Trail

Wann? 06.03.2014 19:30 Uhr bis 06.03.2014 21:00 Uhr

Wo? Kloster, Klosterberg 8, 86672 Thierhaupten DE
Auf dem Appalachian Trail (Foto: Josef Heirich, Königsbrunn)
Thierhaupten: Kloster | vhs-Diavortrag von Josef Heirich, Königsbrunn: 3.500 km zu Fuß durch den Osten der USA - von Georgia nach Maine auf dem Appalachian Trail
am Donnerstag, 06.03.2014 von 19:30 - 21:00 Uhr.
Im Herzog-Tassilo-Saal, Kloster Thierhaupten.
Adresse: Klosterberg 8, 86672 Thierhaupten

131 Tage unterwegs

Josef Heirich wanderte über 3500 Kilometer auf dem Appalachian Trail. 131 Tage war er unterwegs, mit nur wenigen Pausen. Am 10. April 2013 flog Heirich nach Atlanta (Georgia) und ließ sich zum Start fahren: 8,5 Meilen zum Springer Mountain – und von dort 2108,5 Meilen zum Mount Katahdin im Bundesstaat Maine. Von dessen felsiger Spitze kann man nach Kanada blicken. Bis Heirich am 24. August dort oben stand, hat er viel erlebt und vieles überstanden. In den ersten Wochen, so berichtet er freimütig, dachte er mehrmals ans Aufgeben. Es regnete viel, die Temperatur lag oft nur wenig über null Grad. „Morgens musste ich in feuchte Klamotten, erst nach einer Stunde Laufen wurde es mir langsam warm.“ Heirich hielt durch – vielleicht nur, weil er in Tennessee einen Freund treffen wollte, mit dem er Mitte der 1950er Jahre in Burlafingen die Schulbank gedrückt hatte. Der nahm ihn zwei Tage mit auf Tour mit seinem Lkw.

Bären, Schlangen und Moskitos

Das Wetter wurde wärmer – aber die Freude darüber war kurz. Nun mussten die Wanderer den Trail mit Abermillionen von Moskitos teilen. „Drei Arten konnte ich unterscheiden – am schlimmsten waren die Kleinen, die man gar nicht hörte.“ Ohne einen Hut mit feinem Netz um Gesicht und Hals wäre er geflohen. Andere wilde Tiere sah er nur aus der Ferne: drei Mal Schwarzbären und einmal einen Elch. Auch Schlangen kreuzten seinen Weg, ab und zu in kurzem Abstand. Eine sehr giftige „Copperhead“ beförderte Heirich einmal auf seinen Wanderstöcken aus dem Lager.

"Trail Angels" halfen unterwegs

„Schnell hatte ich den Spitznamen ,Running Shoe‘ weg“, erzählt Josef Heirich. Solche „Trailnamen“ geben sich die Wanderer gegenseitig, die sich auf dem 3500 Kilometer langen Pfad immer wieder auf den kleinen Zeltplätzen oder in Biwakhütten treffen. Beeindruckt haben Josef Heirich auch die „Trail Angels“, freundliche Anwohner, die Wanderern Getränke und Snacks anbieten oder, wie eine Frau in Hanover, New Hampshire, ihnen kostenlos Küche und Wohnwagen überlassen. Ein höchst spannender Vortrag mit beeindruckenden Bildern vom langen Fußmarsch durch die Appalachen erwartet die Zuschauer und Zuhörer am Donnerstag, den 6. März 2014 im Herzog-Tassilo-Saal des Klosters Thierhaupten. Veranstalter: Volkshochschule Thierhaupten, Info-Tel. 08271-5349, keine Anmeldung nötig, Eintritt: 3 €.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.