Zerspanungsmechaniker bei der SGL Carbon in Meitingen: Azubi-Interview mit Dominik Borić

Dominik Borić
Dominik Borić, 18 Jahre, macht bei der SGL Carbon GmbH im 3. Ausbildungsjahr eine Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker.

1. Wieso hast du dich gerade für diesen Beruf entschieden?


Für mich stand eigentlich immer schon fest, dass ich im handwerklichen Bereich arbeiten möchte. Ein kaufmännisches Praktikum im Büro hat mich darin bestätigt, dass ich nicht den ganzen Tag am Schreibtisch arbeiten möchte. Außerdem hat mein Vater dieselbe Ausbildung gemacht und übt noch heute diesen Beruf aus.

2. Was lernst Du in Deiner Ausbildung?

In der Ausbildung lernt man, selbständig an Maschinen zu arbeiten und das Fertigen von präzisen Werkstücken. Wir bearbeiten verschiedene Materialien wie Stahl, Messing oder Aluminium – das macht die Arbeit sehr abwechslungsreich. Die ersten drei Monate bekommen die Azubis die Metallgrundausbildung in der Lehrwerkstatt, in der man das Feilen, Sägen und Bohren lernt. Im Anschluss folgt ein Grundlehrgang an der Dreh- und Fräsmaschine. Im zweiten Lehrjahr finden ein Grundkurs an der CNC-Drehmaschine und an der CNC-Fräsmaschine statt. Im zweiten und dritten Lehrjahr durchlaufen wir verschiedene Abteilungen und arbeiten bei der Bearbeitung von Kundenaufträgen mit.

3. Welche Aufstiegsmöglichkeiten gibt es in Deinem Beruf?

Es gibt verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten, angefangen beim Meister über Techniker bis hin zum Studium. Im Prinzip stehen mir nach der Ausbildung alle Wege offen.

4. Wie sind die Anforderungen in der Berufsschule und wie oft besuchst Du sie?

Die Anforderungen sind ok. Im ersten und zweiten Ausbildungsjahr haben wir im Schnitt eineinhalb Unterrichtstage pro Woche, im dritten und vierten Lehrjahr einen Tag pro Woche.

5. Welche Eigenschaften sollte man für Deine Ausbildung auf alle Fälle mitbringen?

Auf jeden Fall handwerkliches Geschick und Interesse für Werkzeugmaschinen. Außerdem muss man sehr sorgfältig und genau arbeiten.

6. Was zeichnet Deinen Ausbildungsbetrieb aus?

Ich finde es toll, dass ich im Laufe meiner Ausbildung unterschiedliche Abteilungen im Betrieb kennenlerne. Die Arbeit in der Lehrwerkstatt macht total Spaß, weil wir unter den Azubis und auch mit unseren Ausbildern ein super Arbeitsklima und einen sehr großen Zusammenhalt haben. Außerdem bietet die SGL allen Azubis des zweiten Lehrjahrs ein einwöchiges sozialpädagogisches Seminar außerhalb der Firma an, bei dem wir zum Beispiel in Rollenspielen die Themen Teamfähigkeit, Kommunikation und Suchtprävention erarbeiten.

Weitere Infos über die SGL Carbon GmbH im „Durchstarter“ auf den Seiten 10 und 11.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.