„Schottischer Schwabe“ mit viel Humor

Mit einer Dankmesse am „Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria“ feierte Pfarrer Werner Ehnle seinen 60. Geburtstag.
 
Jubilar und Gratulanten auf einem Bild umrahmt von den Fahnenabordnungen der örtlichen Vereine. Von links nach rechts Kirchenverwalter Leonhard Bögl, Ludwig Hihler, Geburtstagskind Werner Ehnle, Karl Kraus, Johnson Puthuwa, Sieglinde Weidenauer, Bürgermeister Anton Brugger und Manuela Zaja.
Thierhaupten: Kloster | Geburtstag. Die Pfarrgemeinden Thierhaupten, Neukirchen und Baar feiern das 60. Wiegenfest von Pfarrer Werner Ehnle

Von Claus Braun

Thierhaupten. Seinen 60. Geburtstag feierte am 8. Dezember Thierhauptens Pfarrer Werner Ehnle. Bei einer Dankmesse am „Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria“ und einer anschließenden Begegnung im ehemaligen Kloster nahm daran die Bevölkerung großen Anteil.

Fast bis auf den letzten Platz besetzt wie zu den höchsten Feiertagen im kirchlichen Jahreskreis bot die katholische Pfarrkirche St. Peter und Paul, eine große Schar an Ministranten und die Fahnenabordnungen aus den kirchlichen Gemeinden Thierhaupten, Neukirchen und Baar einen würdigen Rahmen für einen besonderen Tag. Der Jubilar, der zusammen mit den Geistlichen Karl Kraus (Augsburg), Ludwig Hihler und Johnson Puthuwa (beide Meitingen) den Gottesdienst zelebrierte, stellte sein persönliches Fest in den Hintergrund und drückte seinen Dank durch die Feier zu Ehren Mariens aus.

Nach dem Gottesdienst wurden noch in der Kirche die Glückwünsche ausgesprochen. So bekannten die beiden Kindergartenleiterinnen Sieglinde Weidenauer (Thierhaupten) und Manuela Zaja (Baar), dass Pfarrer Werner Ehnle als Träger der Einrichtungen der beste Chef sei, den man sich überhaupt vorstellen kann. „Er sei immer gelassen, zeige immer Verständnis, sorge sich um das Wohlergehen der Kinder und des Personals, zeige großes Vertrauen, ist einfühlsam, respektvoll und ist immer mit Humor ausgestattet“, so die beiden Erzieherinnen.

Leonhard Bögl sprach für die Kirchenverwaltungen und die Pfarrgemeinderäte und lobte den Geistlichen, dass er vor über 28 Jahren in den drei Pfarrgemeinden Thierhaupten, Neukirchen und Baar die vielfältigen Herausforderungen angenommen hat und bis heute segensreich wirke. Ein aussagekräftiges Geschenk überreichte Bögl mit einem aufwändig gestalteten Fotobuch.

Thierhauptens Bürgermeister Anton Brugger betonte die gute Nachbarschaft zwischen dem Rat- und Pfarrhaus. Nach einer Auflistung der verschiedenen Baumaßnahmen in den Kirchen, Kindergärten oder in der Gemeindebücherei seit Dezember des Jahres 1986 stellte Brugger fest: „Um ihre Bilanz beneidet sie ein jeder Politiker!“ Besonders bemerkenswert fand Bürgermeister Brugger Ehnles seelsorgerisches Wirken und der Tatsache, dass in über 28 Jahren in Thierhaupten nur einmal krankheitsbedingt ein Sonntagsgottesdienst ausfallen musste.
Baars Bürgermeister Leonhard Kandler wünschte dem Jubilar noch viele gesunde Jahre und sprach die Hoffnung aus, dass Ehnle den drei Pfarrgemeinden noch lange erhalten bleibe.

Nach einem Ständchen des Kirchenchors Thierhaupten folgten dem Ge-burtstagskind unter den Klängen des Musikvereins Thierhaupten viele Gottesdienstbesucher ins Kloster, wo die kirchlichen Gremien einen Stehempfang vorbereitet hatten. Die Reihe der Gratulanten wollte hier schier nicht abreißen und Pfarrer Werner Ehnle zeigte sich sichtlich gerührt von der großen Anteilnahme der Bürgerinnen und Bürger. Ihre Aufwartung machten in diesem Rahmen ferner die Blaskapelle Baar, der Gesangverein „Harmonie“ Thierhaupten, die Jagdhornbläser und sogar der Besuch des heiligen Nikolaus, der Vieles aus dem Nähkästchen berichten konnte und Pfarrer Ehnle aufgrund seiner bekannten Sparsamkeit als „schottischer Schwabe“ bezeichnete.

Zur Person:
Werner Ehnle, geboren im Jahr 1954 in Lauingen. Aufgewachsen im Markt Aislingen (Landkreis Dillingen). Vier Geschwister. Studium der Theologie an der Universität in Augsburg und Eichstätt. Am 28. Juni 1981 Priesterweihe im Hohen Dom zu Augsburg durch Bischof Dr. Josef Stimpfle. Primiz am 5. Juli 1981 in Aislingen.
Kaplan in St. Pius in Haunstetten und St. Georg in Augsburg. Mit dem Schwur der heiligen Eide im Bischöflichen Ordinariat am 4. September 1986 Pfarrer in Thierhaupten, Baar und Neukirchen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.