Kein „08/15-Markt“ zur Vorweihnachtszeit

Eine prächtige Kulisse bildet das ehemalige Kloster für den Engerlmarkt in Thierhaupten.
 
Auch die Räumlichkeiten der ehemaligen Klosteranlage werden beim Engerlmarkt genutzt. Dies ist besonders angenehm, wenn Draußen frostige Temperaturen herrschen.
Thierhaupten: Kloster | Weihnachtsmarkt. Die neunte Auflage des Engerlmarktes soll wieder tausende Besucher anziehen

Von Claus Braun

Thierhaupten. Mitten drin stecken die verantwortlichen Organisatoren bei den Planungen des neunten Engerlmarktes in Thierhaupten. Wie in den Vorjahren sollen das breite Ausstellerangebot und das besondere Ambiente im ehemaligen Kloster wieder mehrere tausend Besucher anlocken.

Auf Hochtouren arbeiten die beiden Hauptorganisatoren Franz Roßkopf und Wilhelm Schmitz eigentlich schon seit der letzte Markt im vergangenen Jahr seine Pforten geschlossen hat. Getreu dem Motto „nach dem Engerlmarkt ist vor dem Engerlmarkt“, wird der Tagesablauf der beiden Rentner zu großen Teilen vom vorweihnachtlichen Geschehen in Thierhaupten bestimmt. Bereits im zweiten Jahr in Folge wurde der Engerlmarkt bei einer Internetabstimmung von den Lesern der Augsburger Allgemeinen Zeitung zum „schönsten Weihnachtsmarkt der Region“ gekürt. Diese Auszeichnung und das Vielfache Lob, welches auf die Verantwortlichen hereinprasselte, ist Ansporn, auch heuer wieder einen Markt auf die Beine zu stellen, den viele Gäste gerne besuchen.

Wilhelm Schmitz hatte sogar die Anregung, den Engerlmarkt um einen Tag zu verlängern. Diesem Wunsch kam Bürgermeister Franz Neher als verantwortlicher Ausrichter aber nicht nach, besonders im Hinblick auf das große Engagement von ehrenamtlichen Helfern und Vereinen, die in Thierhaupten eh das ganze Jahr gefordert sind. Wichtig ist dem Gemeindeoberhaupt vielmehr, dass sich der Engerlmarkt nicht nur von der Bezeichnung her von anderen Märkten abhebt, sondern auch das Angebot der angebotenen Waren und der Verpflegungsstände ausgewogen ist. „Wir wollen keinen 08/15-Markt, sondern ein Glanzlicht unter den Weihnachtsmärkten in der Region setzen“, so Bürgermeister Neher.

Über 70 Künstler und Aussteller haben ihr Kommen fest zugesagt, womit alle Plätze vergeben sind. Darauf ist insbesondere Franz Roßkopf sehr stolz, der die Entwicklung des Marktes seit den Anfängen maßgeblich vorangetrieben hat. „Dass wir seit einigen Jahren Fieranten und Aussteller auf eine Warteliste setzen müssen, davon hätte ich nicht geträumt“, so Roßkopf.

Wesentlicher Bestandteil des diesjährigen Marktes wird wieder das Lagerleben des Landsknechts-Trosses sein, ebenso ein umfangreiches Kinderprogramm. Ganz neu beteiligt sich die Jugendgruppe der Kolping-Theatergruppe am Rahmenprogramm. Mit dem Stück „Eine Geburtstagstorte für die Katze“ aus der Serie Pettersson und Findus vom bekannten schwedischen Bilderbuch-Künstler Sven Nordqvist werden die jungen Darsteller aufhorchen lassen.

Auch der Freundeskreis Kloster Thierhaupten bringt sich wieder mit ein. Neben dem „Engerlgruaß“, der jeden Abend um 18 Uhr aufgeführt werden wird, soll die diesjährige Ausstellung „Engelskinder in Schwaben“ für einen Besucheransturm sorgen. Die Fotoausstellung der Heimatpflege des Bezirks Schwaben mit Fotografien von Wilfried Edelmann und ergänzenden Bildern von Claus Braun aus der hiesigen Pfarrkirche St. Peter und Paul wird abgerundet durch informative Sonderführungen durch Freundeskreis-Chef Fritz Hölzl im benachbarten Gotteshaus.

Anfangs November beginnt mit dem Aufbau der Buden im weiten Rund des Klosterhofes die heiße Phase der Vorbereitungen. Für Franz Roßkopf und Wilhelm Schmitz, die in dieser Zeit eigentlich ehemalige Mönchszellen zum Übernachten nutzen könnten, heißt es dann pausenlos Hand anlegen zum Feinschliff, damit die Forderungen des Bürgermeisters nach einem "besonderen Markt" erneut erfüllt werden können.

Info:
Der 9. Engerlmarkt in Thierhaupten findet an den ersten beiden Adventswochenenden am 30.11. + 1.12. und am 7.12. + 8.12 statt. Samstags ist er von 15 bis 21 und sonntags von 11 bis 20 Uhr geöffnet.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin meitinger | Erschienen am 02.11.2013
myheimat-Regionalmagazin meitinger | Erschienen am 07.12.2013
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
46.640
Kathrin Zander aus Meitingen | 23.10.2013 | 09:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.