Geschichte „live“ erleben

Neuntklässler der Realschule Meitingen besuchten die KZ-Gedenkstätte in Dachau


Nach den Pfingstferien fuhren alle neunten Klassen der Dr.-Max-Josef-Metzger Schule in Meitingen zur Besichtigung des ehemaligen Konzentrationslagers Dachau, um vor Ort Einblick in einen Teil der Geschichte des Dritten Reichs zu erhalten.

Nachdem sie das Thema „Nationalsozialismus“ zunächst im Geschichts- und Religionsunterricht behandelt hatten, durften die Schülerinnen und Schüler der neunten Jahrgangsstufe Anfang Juni zu einer Exkursion nach Dachau aufbrechen. Vor Ort wurden sie von ihren begleitenden Lehrkräften mit der Geschichte des Konzentrationslagers vertraut gemacht und durch die Anlage geführt. Besonderen Eindruck auf die Schüler machte der Besuch einer rekonstruierten Baracke, da es für sie schwer vorstellbar war, dass gegen Kriegsende über 2000 Menschen darin Platz gehabt haben sollen.
Nach der Führung konnten die Schüler noch auf eigene Faust das Museum besuchen, bevor es - mit vielen neu gewonnenen Eindrücken - zurück nach Meitingen ging.


Text: Bettina Schäferling
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 02.07.2016
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
1.856
Wolfgang H. Zerulla aus Burgwedel | 21.06.2016 | 15:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.