Eine Weltreise für die Ohren beim Jahreskonzert der SGL-Kapellen

Meitingen: Mittelschulturnhalle |

Am 25. Januar 2014 war es wieder so weit, die SGL-Kapellen luden zum traditionellen Jahreskonzert in die Meitinger Mittelschulturnhalle ein. Vorstand Markus Buffy begrüßte die Besucher in der nahezu vollen Halle, mit tollem Blumenschmuck vom OGV Meitingen. Drei Orchester der SGL-Kapelle boten verschiedenste Klänge aus nah und fern.


Die 27 Musikanten der Jugendkapelle starteten in Tschechien und spielten Volkslieder aus unserem Nachbarland, arrangiert von Johnnie Vison, bevor die Reise in die afrikanische Seregeti führte. Das gleichnamige Stück von John Higgins lies die Savanne mit ihren zwei und vierbeinigen Bewohnern bildlich erkennen." A Song for you" von Otto M. Schwarz begeisterte die Besucher und leitete auf die jüngsten Bläser des Vereins, das Vororchester, über.
Sechs junge Musikantinnen spielen seit knapp einem Jahr in dieser Besetzung und haben fleißig für den großen Auftritt vor ca. 400 Besuchern geprobt: 3 Stücke aus First Class in Concert vom Niederländer Jacob de Haan brachten Sie zu Gehör und waren sichtlich stolz auf den großen Applaus und ihre Leistung!

Es gibt wohl kaum einen passenderen Rahmen um langjährigen Musikanten für ihr Engagement und ihre Liebe zur Musik Danke zu sagen als bei einem Konzert und vor Publikum. So durften eine Urkunde mit Anstecknadel von der Vorsitzenden des ASM Bezirk 15, Angela Ehinger, in Empfang nehmen: Martin Ketterle, Anne Marb, Laura Nowak, Julia Pecher, Jessica Spiegel, Anna-Lena Wagner (alle 10 Jahre), Veronika Linder (15 Jahre), Claudia Buchschuster, Andreas Rauch, Martin Saule (25 Jahre).
Eine ganz besondere Ehrung wurde einem Musikanten der SGL-Werkskapelle zuteil, "der in ganz Meitingen nur immer mit seinem Instrument gesehen wird und bekannt ist", so stellte Markus Buffy den Zuhörern ein Rätsel. Für 60 Jahre aktives Musizieren beim ASM bekam das Ehrenmitglied der SGL-Kapelle, Adolf Bier, das Abzeichen am weiß-blauen Bande verliehen.

Dann ging es weiter: Die musikalische Reise der Jugendkapelle führte über "Viva la Vida" von Guy Berryman, arrangiert von Tim Waters, in die USA zu Michael Jackson "The King of the Pop", arr. Johnnie Vinson.

Den zweiten Teil eröffnete die Werkskapelle mit dem 60er Jahre Hit "Reach out, i`ll be there". Und dann kam die ultimative Reise: "Around the World in 80 Days", bekannt durch den gleichnamigen Film. Teresa Kiss führte in ihrer Moderation gekonnt die einzelnen Stationen der Reise, die auf einer Wette beruht, auf und machte das Publikum schon im Vorfeld aufmerksam auf die unterschiedlichen Klangmerkmale des Stückes. Den Musikanten gelang es dann auch sehr gut, den Zeitplan des Dirigenten einzuhalten und die Zuhörer zu begeistern.
Zurück also in Europa! Mit dem "St. Thomas Choral" von Pavel Stanek, einem zeitgenössischen tschechischem Komponisten, wurde es dann wieder ruhiger im Saal, der kathedrale Klang, den die 53 Musikanten auf der Bühne erzeugten, faszinierte und verzauberte.
Lebhaft wurde es dann wieder: die Ouverture aus "Der Zigeunerbaron" von Johann Strauß Sohn führte bildlich in die Zeit der Kriege zwischen Österreich-Ungarn und dem osmanischen Reich. Martialische Märsche, launige Zigeunermelodien und Walzermelodien wechseln ab und finden viele begeisterte Zuhörer im Saal.
Als Highlight des Konzertabends hatten die 53 Musikanten der Werkskapelle einen Zusammenschnitt aus dem Musical "Tanz der Vampire" von Jim Steinman, arrangiert von Wolfgang Wössner, einstudiert. Das musikalische Abenteuer, verbunden mit einer Liebesgeschichte, die kein klassisches Happy End findet, forderte in allen Registern höchste Konzentration und Fingerfertigkeit. Der Applaus am Ende des Konzerts zeigte, dass sich die Arbeit der Musikanten unter der Leitung von Florian Helgemeir gelohnt hat.
Mit den beiden Märschen "O Vitino" und "Mein Regiment" verabschiedeten die Musikanten sich schwungvoll bei allen Besuchern.

(Bilder folgen von Patrizia Lofner!)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.