Besonderes Kulturschmankerl in Meitingen

Eine musikalische Reise durch Lateinamerika konnten die Zuschauer in Meitingen unternehmen.
Jochen Roth und Maria Fernanda Beltran Ramirez (aus Meitingen) präsentierten in Liedern aus Peru, Kolumbien, Boivien, Chile und Venezuela das Leben in diesen Ländern. Tänzerische Darstellungen zeigen den Flug des Kondors, das Leben der Sklaven unter der spanischen Herrschaft, die Kriegstänze der Ureinwohner. Kinder aus dem eigenen Kurs der Künstler flankierten die Darbietungen. Abgerundet wurden das Programm durch live gesungene Salsalieder des Puerto Ricaners Hector Lavoe.
Jochen Roth und Maria Fernanda Beltran Ramirez gehören zu einer Gruppe engagierter Bürger die sich in einem Verein zur Förderung von Kultur und Gesundheit zusammenschliessen werden. Im weiteren Sinne ist das Ziel die Völkerverständigung. Unter dem Namen „Horiconte“ organisieren sich Akteure und spezialisierte Kursleiter, die diese Handlungsfelder mit Aktivitäten belegen werden. Als naechstes ist ein Aroha (moderner Kampftanz mit Ursprung in der Aboriginekultur) Familientag mit Dagmar und Walter Missbrandt am 3.10 und ein Salsatanzkurs mit Fernando Sanderson (Kolumbien) geplant.
Kontakte und Informationen über www. horiconte.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.