2015 - Das beste Jahr überhaupt!

volle Reihen bei der Jahreshauptversammlung
Meitingen: Haus St. Wolfgang |

Jahreshauptversammlung der Kolpingsfamilie Meitingen e.V.


Am 5. März lud der Vorstand der Kolpingsfamilie Meitingen e.V. zur Jahreshauptversammlung ein. Unter dem Motto „Das beste Jahr überhaupt!“ wurde zu Anfang ein mitreißender Kurzfilm gezeigt. Danach berichtete der Vorstandsvorsitzende Christian Sibenhorn über die Geschehnisse des letzten Jahres.

Insgesamt waren es 39 Veranstaltungen, die die Kolpingsfamilie 2015 anbot. An dieser Stelle dankte Sibenhorn allen, die sich engagierten und forderte gleichzeitig die Anwesenden auf, sich aktiv zu beteiligen. Ziel ist es, dass das Jahr 2016 das vergangene Jahr übertrifft.

Danach berichtete die Jugendleitung und der Familienkreis von seiner letztjährigen Arbeit und seinen Plänen für dieses Jahr.

Da sich noch kein Leiter für das Ü50-Team hat finden können, berichtete Christian Sibenhorn über die Veranstaltungen im Seniorenbereich. Es gab auch kritische Anmerkungen zu der Seniorentagesfahrt nach Rothenburg, die in Kooperation mit dem Bayerischen Blinden- und Sehbehinderten Bund stattfand. Es wurde von Teilnehmern berichtet, dass sich manche negativ über die Miteinbeziehung von Sehbehinderten aussprachen. Diese, so legte der 1. Vorsitzende dar, haben keinen Platz in der Kolpingsfamilie. Daraufhin spenden alle Anwesenden einen langen bestätigenden Applaus.

Im Anschluss wurden die Kassenberichte erläutert. Auch blieb es bei dem positiven Trend des Mitgliederanstieges. Die Kassenprüfer bescheinigten dem Verein eine lobenswerte Kassenführung.

Dieses Jahr mussten einige Neu-, bzw Nachwahlen vollzogen werden. So wurde der neue Meitinger Pfarrer Gerhard Krammer ins Amt des Präses, und Martin Schmied als Leiter im Familienkreis gewählt. Die Leitung des Ü50-Teams konnte wieder nicht besetzt werden. Die Neuwahl der Kassenprüfer fiel erneut auf Josef Fendl und Alois Nöbauer. Alle gewählten Personen nahmen die Wahl an.

Für Ihre langjährige Mitgliedschaft wurden neun Personen geehrt, darunter Anton Ott für 60 Jahre Mitgliedschaft.

Im Anschluss gab es ein geselliges Zusammensein bei Kaffee, Kuchen und Getränken. Ein längerer Film der letztjährigen Veranstaltungen und der Presseordner waren oft Grundlage für viele interessante Gespräche.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.