D`Ampel in der Kirch`

Dia Oma nimmt sei Enkelkind
mit in dia Kirch` zum Beta,
dia Leut`, dia sollta jeden Tag
o mit dem Herrgott reda.

Der Seppl got recht folgsam mit
und denkt: „Es isch so richtig,
daß ma zum Herrgott beta soll,
dös isch bestimmt ganz richtig.“

Dia Oma nimmt da Rosakranz
und tuat da Bua belehra;
„komm Seppl, bet o kräftig mit,
dös hört der Herrgott geara.“

A Zeitlang tut der Seppl mit,
allwei des gleiche beta.
Er möchte so gera nebebei
a wenig was anders reda.

Er loßt dia Oga drunternei
a wenig spaziera ganga.
Do bleibt sei Blick vorn am Altar
an dera Ampel hanga.

Do drinna brennt a roates Liacht,
es flackert auf und nieder.
Der Seppl frogt dia Oma dann:
„Ja, brennt dös immer wieder?“

Er überlegt si dann a weil
und sagt der Oma: „Gell,
wenn iatz dia Ampel schalt` auf Grea,
dann gang mer aber schnell.“



(Aus: Josef Graf, Unterhaltsame Weihnachtsgeschichten, Mertingen 2001)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.