Wie Blinde ihren Alltag meistern: Vortrag im Haus St. Wolfgang

1
Menschen mit Behinderungen begegnen wir im Alltag Tag für Tag. Doch das Leben von Taubstummen oder Blinden, ihre Probleme im Berufsleben und in der Öffentlichkeit bleiben uns zumeist verborgen. Auf einer Gemeinschaftsveranstaltung von Kolpingsfamilie und KAB Meitingen im Haus St. Wolfgang wurde daher Ende Januar Aufklärungsarbeit geleistet. Alfred Schwegler, Mitglied in beiden Vereinen und selbst erblindet, sprach in einem gut zweistündigen Vortrag über typische Blindenberufe, Schwierigkeiten auf dem Weg zum und am Arbeitsplatz sowie Chancen durch die Neuen Medien. Im Anschluss an den Vortrag beantwortete der Referent noch Fragen des Publikums. "Es ist beeindruckend zu sehen, wie man trotz einer körperlichen Einschränkung mitten im Leben stehen kann", sagte Kolping-Vorsitzender Christian Sibenhorn. Er und Anna Hauser vom Leitungsteam der KAB freuten sich zudem über die gute Resonanz an der Veranstaltung und wollen in der Zukunft die Zusammenarbeit vertiefen.
1 1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.