Pfarrei St. Georg Westendorf aktiv für Ferienkinder

  Westendorf

Auch in diesem Jahr bot die Gemeinde Westendorf einige Ferienprogrammpunkte für Schulkinder an. Daran beteiligten sich unter anderem auch der Pfarrgemeinderat, der Frauenbund gemeinsam mit dem Obst- und Gartenbauverein und die Ministranten. So konnte ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt werden, bei dem für jeden Geschmack etwas dabei war.

"Floß ahoi"

Der Pfarrgemeinderat, der heuer zum ersten Mal dabei war, war gleich mit zwei Programmpunkten im Ferienprogramm vertreten. So wurden an einem Vormittag gemeinsam Flöße aus Bambuszweigen gebaut. Nach getaner Arbeit spazierten die Kinder gemeinsam mit ihren Betreuern Marion Pröll und Franz Zwerger zu einem nahegelegenen Bach. "Meins schwimmt am schnellsten!", "Hoffentlich geht mein Boot nicht unter", "Schau mal, wie schön das bunte Segel von meinem Boot ist", so riefen die Kinder, die mit Feuereifer bei der Sache waren, aufgeregt durcheinander. Westendorfs Bürgermeister Steffen Richter stattete den Ferienkindern einen Besuch ab und überzeugte sich von der "Seetauglichkeit" der gebastelten Flöße. Am Ende waren alle Boote gut im Ziel angekommen und die Kinder zum Glück trocken geblieben. Zur Stärkung gab es ein kleines Picknick auf der Wiese. Jedes Kind, das an der Floß-Regata teilgenommen hatte, erhielt zum Abschluss eine Urkunde und ein Päckchen Ahoi-Brause-Pulver.

Spannende Quizfragen und eine "Geheimtür"

Nur zwei Tage später veranstaltete der Pfarrgemeinderat eine Kirchenrallye, bei der spannende Quizfragen rund um die Kirche und den Kirchhof beantwortet werden mussten. Die Betreuer Marion Pröll und Heidi Endres unterstützten die Kinder bei der Beantwortung der Fragen und gaben hilfreiche Tipps. Mit dabei war auch Pfarrer Sebastian aus Indien, der im August die Urlaubsvertretung für Pfarrer Andreas Jall in Westendorf übernommen hat. Der ehemalige Kirchenpfleger Anton Wech hatte sich extra Zeit für die Ferienkinder genommen und in seiner Begleitung durften sie die Kanzel, die über eine "Geheimtür" zu erreichen ist, einmal näher inspizieren und den Glockenturm besteigen, was für die Kinder natürlich ganz besondere Highlights waren. So viele Erlebnisse machen hungrig. Daher versammelte man sich nach Abschluss der Kirchenrallye im Pfarrheim, wo gemeinsam Gemüse geschnippelt und das Mittagessen zubereitet wurde. Jedes Kind bekam schließlich noch eine Urkunde.

Wenn die bunten Fahnen wehen

Gleich an zwei Tagen traf man sich zum Programmpunkt, den der Frauenbund und der Obst- und Gartenbauverein Westendorf für die Kinder organisiert hatten. An zwei Nachmittagen wurden bunte und dekorative Gartenfahnen gefertigt.
15 Buben und Mädchen bastelten und werkelten fleißig. Dazu brauchten die Kinder viele helfende Hände und Unterstützung, die sie von den Damen der Vorstandschaft des Frauenbundes und Damen vom Obst- und Gartenbauverein Westendorf bekamen. Am ersten Nachmittag traf sich die Gruppe zum Stricken der ca. 10 Meter langen Schnüre. Für die Kinder gab es selbstgebackenen Kuchen und Getränke zur Stärkung. Am zweiten Nachmittag wurden die Kunstwerke dann fertig gestellt. Die Strickschnüre waren in der Zwischenzeit in der Waschmaschine verfilzt worden. Diese gefilzten Schnüre mussten nun durch einen in Fahnenform zugeschnittenen Hasendraht gezogen bzw. eingeflochten werden. Jedes Kind konnte nun sein Meisterwerk nach Lust und Laune mit Bändern, Knöpfen oder Glitzersteinen verzieren. So bekam jede Gartenfahne eine persönliche Note. Nach getaner Arbeit wurden die Kinder und die Helfer mit einer leckeren Brotzeit belohnt.

"Schlag den Obermini"

Einen bunten Spielnachmittag hatten die Ministranten, die sich schon jahrelang am Ferienprogramm beteiligen, für die Ferienkinder vorbereitet. "Schlag den Raab" wurde kurzerhand in "Schlag den Obermini" umfunktioniert. Spiel und Spaß waren garantiert.

Eines steht jedenfalls fest: Bei so tollem und abwechslungsreichem Programm kam bei den Ferienkindern in Westendorf keine Langeweile auf.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.