Meitinger Sänger wirken bei der großen Opern- und Operetten-Nacht mit

Generalversammlung des Meitinger Männergesangvereins Liederkranz (Foto: H. Schilling)
Zur jährlichen Generalversammlung des Männergesangverein Liederkranz Meitingen konnte Vorsitzender Theo Mauthe kürzlich im Gasthof Alte Post neben seinen aktiven Sängern einige fördernde Mitglieder und 3. Bürgermeisterin Claudia Riemensperger begrüßen.

Die Neuwahl der Vorstandschaft, des Beirates und der Kassenprüfer stand heuer im Mittelpunkt der Hauptversammlung. Bis auf einen Posten im Beirat wurde die gesamte Mannschaft um Theo Mauthe wiedergewählt. Klemens Roth, der das Amt des zweiten Schriftführers zehn Jahre lang ausübte, stand für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Zu seinem Nachfolger wurde Michael Meyr gewählt.

Der musikalische Höhepunkt im Sängerjahr 2015 war unbestritten das Chorkonzert am 25. April im Bürgersaal. Chorleiter Josef Deffner traf mit seiner Programmauswahl, und hier muss besonders das gelungene Udo-Jürgens-Medley hervorgehoben werden, voll den Geschmack der Konzertbesucher. Claudia Riemensperger zeigte sich beeindruckt vom Fleiß und Ehrgeiz mit dem Woche für Woche das Hobby Singen gepflegt wird.

Josef Deffner lobte ausdrücklich die 84%ige Präsenz der aktiven Sänger bei Proben und Auftritten, ermahnte seine Männer aber gleichzeitig, dass das Niveau des Chores nur mit intensiver Stimmbildung und Probenarbeit gehalten werden kann.

Nicht zuletzt dieses Niveau war ausschlaggebend, dass der Liederkranz demnächst ein wesentlicher Bestandteil der Chorgemeinschaft des Augsburger Sängerkreises sein wird, wenn am 20. März im Kongress am Park zusammen mit der Schwäbischen Sinfonie und dem Kammerchor Friedberg die Große Opern- & Operetten-Nacht veranstaltet wird. Das anspruchsvolle Programm erfordert noch eine intensive Probenarbeit, aber der Lohn ist die aktive Mitwirkung an einem Topereignis in unserer Region. Das Konzert leitet Dirigent Gerhard Fackler und als Solistin tritt u.a. die an der Dresdener Staatsoperette gastierende Meitinger Sopranistin Elke Kottmair auf.

Text: H. Schilling
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 05.03.2016
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.