Kolpingsfamilie interessiert sich für Zuckerherstellung

Wie wird eigentlich Zucker hergestellt? Dieser Frage ging die Kolpingsfamilie Meitingen bei einer Betriebsbesichtigung der Firma Südzucker Ende Oktober in Rain am Lech nach. Das Werk verarbeitet die Zuckerrüben der Region und versorgt Südostdeutschland mit den anderen Werken in Ochsenfurt und Plattling mit Zucker. Der Führer erklärte den Teilnehmern die einzelnen Stationen der Verarbeitung von der Anlieferung, Reinigung und Schnitzelanlage über die Extraktion, das Eindicken, Verdampfen und Einkochen bis hin zu den Zentrifugen und der Verpackung. Außerdem erfuhr man mehr über die Unterschiede der im Handel erhältlichen Zuckervarianten. Übrigens: Das Werk in Rain verarbeitet in zwei Sekunden den statistischen Jahresverbrauch eines Bundesbürgers von 35 Kilogramm Zucker und kann fünf Millionen Einwohner versorgen.

Zum Abschluss der interessanten Führung gab es in der Kantine von Südzucker noch ein Mittagessen für die Meitinger Gruppe.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.