Herbertshofer Vereine messen sich am Schießstand

Bei der Siegerehrung im vollbesetzten Schützenheim (Foto: Wolfgang Radiese)
Meitingen: Schützenheim Herbertshofen | Traditionsgemäß fand am 22. März das Vergleichsschießen der Herbertshofer Ortsvereine im Schützenheim statt. 81 Schützen aus 9 Vereinen maßen sich ab 16.00 Uhr am Schießstand des Schützenvereins "Lechtal" im sportlichen Duell mit Luftgewehr und Luftpistole. Bevor Organisator Anton Kraus gegen 22.30 Uhr die Siegerehrung durchführte, hob er hervor, das dieses Vergleichschießen nicht nur als sportliches Duell zwischen den Ortsvereinen zu verstehen sei, sondern vor allem dazu beitragen soll, das sich die örtlichen Vereine in geselliger Runde im Schützenheim treffen und die Mitglieder sich kennen lernen können um so das Gemeinschaftsgefühl aller Ortsvereine zu stärken. Er bedankte sich über dies bei allen angetretenen Schützen für die zahlreiche Teilnahme, insbesondere aber bei den Spendern, die maßgeblich zu den Sachpreisen die jede Mannschaft als Preis erhielt, beigetragen haben. Den ersten Preis, 1 Spanferkel, spendeten die Herbertshofer Marktgemeinderäte Johann Deisenhofer, Helmut Dirr, Werner Kellermann und Anton Kraus, den Wanderpokal für den 1. Sieger Anton Kraus. Von Sanitär Christian Gerstmeir ging eine Geldspende in Höhe von 60.00 € ein und Christian Deisenhofer vom gleichnamigen Hoflädle in Herbertshofen spendete eine Torte nach Wahl. Willi Stadtherr spendete für den besten Einzelschützen einen Jahreskrug der Hasenbrauerei, den Markus Sindl mit einem 22,6 Teiler erhielt. Nach einem fairen Wettkampf ergab sich folgende Rangliste mit folgenden Preisen:
1. TSV Herbertshofen (1 Spanferkel + Wanderpokal), 2. Gesangsgruppe "Talatta" (30 Liter Bier), 3. Theatergruppe "Lechtalschützen" (5 gegrillte Schweinshaxen), 4. Obst- und Gartenbauverein (5 gegrillte Hähnchen), 5. Siedlergemeinschaft (1 Torte nach Wahl), 6. Freiwillige Feuerwehr (10 Paar Weiße mit Breze), 7. Faschingshaufa (4 Flaschen Wein), 8. TSV Abteilung "Fußball" ( 4 Flaschen Sekt), 9. Männerchor (1 Partypizza).
Am Ende bedankte sich Kraus beim Schützenverein für die Ausrichtung des Schießens, vor allem bei den Schießleitern Herberts Steiner, Christian Mrochen und Gerhard Baumann, sowie allen Schützenkameraden und Helfern, die unter anderem als Aufsicht beim Schützen, an der Kasse und an der Theke zum Gelingen der Veranstaltung beitrugen, und betonte, das es im nächsten Jahr wieder eine Neuauflage geben werde. Helmut Stadler vom TSV Herbertshofen bedankte ich im Namen aller Vereine bei Anton Kraus und Johann Deisenhofer für das stetige Engagement der beiden das ganze Jahr über für die örtlichen Vereine, die Veranstaltungen der Dorfgemeinschaft und den ganzen Ortsteil Herbertshofen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.