80 Jahre Männergesangverein "Liederkranz Meitingen"

gesamter Chor: Die Meitinger Sänger bei ihrem letzten Chorkonzert im Bürgersaal
 
Quartett: Mit viel Beifall werden stets die humoristischen Einlagen des Männerquartetts bedacht.
In den Annalen des Jahres 1933 ist die Machtergreifung der Nationalsozialisten das beherrschende Thema. Im aufstrebenden Industrieort Meitingen im Lech-Schmuttertal hingegen wurde in diesem Jahr ein Männerchor ins Leben gerufen. Während das sog. "Dritte Reich" der Vergangenheit angehört, existiert der Männergesangverein nach wie vor.
Am 16. Juni 1933 wurde der Liederkranz gegründet.
Ludwig Mayer war der Initiator, unterstützt von Anton Schwenk, der als erster Vorsitzender fungierte und Otto Kaufmann, der in der Gründungsphase den Taktstock schwang. 21 aktive Sänger bildeten den Grundstock des Chores, der bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges stetig zunahm. Der unglückselige Krieg unterband jegliches Vereinsleben, erst im Jahre 1948 begann sich der "Liederkranz" zu erholen. In den Fünfzigern und Sechzigern waren es über 50 Aktive und in der Mitte der Achtziger zählte der Klangkörper fast 70 Sänger.
Die Vereinsvorsitzenden mit ihren tatkräftigen Vorstandsmitgliedern waren maßgeblich an der Entwicklung des Vereines beteiligt. Der derzeitige Vereinsboss ist Theo Mauthe; er ist der dreizehnte Vorsitzende seit der Gründung. Weitere Meitinger Persönlichkeiten, die sich um den Gesangverein besonders verdient gemacht haben waren Martin Deininger, der in der Nachkriegsära die Wiederaufbauarbeit maßgeblich prägte; Josef Siebenhüter, der über 20 Jahre den Verein umsichtig führte und Josef Marb, der 25 Jahre den Liederkranz durch Höhen und Tiefen lenkte. Unter seiner Regie begann 1976 die Reihe der Weinfeste, die dem Liederkranz große Sympathien bei der Bevölkerung einbrachten.
Josef Deffner aus Biberbach schwingt seit über 25 Jahren den Dirigentenstab. Auch er ist der Dreizehnte in der Galerie der Dirigenten. Seine engagierte Probenarbeit drückt sich in einer intensiven Stimmbildung aus und dem steten Bemühen gezielte chorische Akzente zu setzen. Es war unbestritten Deffner´s Verdienst, als im Jahre 2005 der Liederkranz ein Wertungssingen des Augsburgern Sängerkreises in Stadtbergen für sich entschied.
Unter elf Männerchören belegte der MGV den ersten Platz.
Die Vereinschronik berichtet, dass die ersten Singversuche 1933 mit geliehenem Notenmaterial gemacht wurden. Heute ist das vereinseigene Repertoire der Chorliteratur sehr umfangreich und bunt gemischt.
Die Programme der jährlich stattfindenden Chorkonzerte enthalten stets einen anspruchsvollen klassischen Teil in dem Opern-, Operetten- und Musicals-Chöre erklingen, einen traditionellen Teil wo das gute alte deutsche Volkslied nicht fehlen darf und einen modernen Teil in dem schon mal ein für Männerchöre gesetzter Beatle-Song ertönt.
Feste Termine für öffentliche Auftritte sind das Singen unter dem Maibaum, die gesangliche Umrahmung der Gedenkfeier am Volkstrauertag, die Mitwirkung am Adventskonzert in St. Wolfgang, das Singen am Meitinger Weihnachtsmarkt oder die musikalische Gestaltung eines Adventsgottesdienstes mit der beliebten Waldlermesse.
Es versteht sich von selbst, dass der Verein auch ein intensives gesellschaftliches Beisammensein pflegt.
Bei Vereinsausflügen oder beim Sommergrillfest, wo auch die Sängerfrauen ein "Wörtchen" mitzureden haben, kommt die Unterhaltung nie zu kurz. Dreizehn mal lud der MGV die Bevölkerung zu seinen Weinfesten in die Maierhalle ein. Manches "Anekdötchen" erzählt man sich noch heute über die fidelen Meitinger Weintrinker und die beliebten Sängerbälle in der Gemeindehalle waren für alle Faschingsfreunde ein Muß.
Noch spult der Verein, allen voran ein motivierter Chorleiter und die Vorstandschaft mit großem Elan sein Jahresprogramm ab.
Aber die biologische Uhr tickt unaufhaltsam und das Durchschnittsalter der Sänger hat inzwischen die "Siebzig" überschritten.
Eine Blutauffrischung wäre der große Wunsch der Verantwortlichen.
Der 80. Geburtstag wird nicht groß gefeiert, aber ein Jubiläumskonzert sollte schon sein. Das Programm des Abends besteht zum größten Teil aus Liedern und Chören die in den vergangenen Jahrzehnten beim Publikum besonders gut angekommen sind. Die intensiven Probenarbeiten, die schon vor der Sommerpause begannen, versprechen einen unterhaltsamen Abend.
Das Konzert am Samstag den 9. November im Meitinger Bürgersaal beginnt um 19.30 Uhr, Karten gibt es an der Abendkasse
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin meitinger | Erschienen am 02.11.2013
myheimat-Regionalmagazin meitinger | Erschienen am 17.12.2013
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.