55 Jahre Freundschaft zwischen den Sängern aus Meitingen und Wachenheim

Der Vorstand des Förderkreises Villa Rustica Klaus Huter erklärt den Meitingern den rekonstruierten römischen Backofen (Foto: H. Schilling)
Das Wein- und Sektstädtchen Wachenheim an der Deutschen Weinstraße südlich der Kreisstadt Bad Dürkheim war das Ziel eines zweitägigen Ausfluges der Meitinger Sänger. Aus Anlass der Fünfundfünfzigjährigen Sängerfreundschaft zwischen dem MGV Wachenheim und dem Liederkranz Meitingen besuchten die Lech-Schmuttertaler ihre Freunde in der Pfalz.

Im Jahre 1961 knüpfte die damalige Vorstandschaft des MGV die ersten Kontakte mit den Pfälzern. Das Echo der Wachenheim Sänger war sehr positiv und so entstanden neben den Begegnung im Fünfjahresrhythmus auch viel persönliche Freundschaften. Nicht zuletzt ist es aber der köstliche Wachenheimer Wein, der die Kontakte zwischen den Bayerischen Schwaben und Pfälzern immer wieder aufs Neue aufleben lässt. Die Besucher des Meitinger Bürgerfestes hatten erst kürzlich die Gelegenheit am Weinstand der Sänger die edlen Wachenheimer Tropfen zu probieren.

Zur heurigen Begegnung trafen die Meitinger am Nachmittag per Bus in Wachenheim ein, wo sie von ihren Freunden herzlich empfangen wurden. Das Jahr 2016 ist für die Wachenheimer ein Jubiläumsjahr. Die Pfälzer feiern ihre erste urkundliche Erwähnung vor 1250 und ihre Stadterhebung durch Kaiser Ludwig der Bayern vor 675 Jahren und so versteht es sich von selbst, dass die Sänger mit ihren Frauen mit ein Gläschen Jubiläumssekt begrüßt wurden. Am Abend feierten die beiden Chöre im Vereinslokal der Wachenheimer mit diversen zünftigen Liedbeiträgen und besten Unterhaltungen ihr Wiedersehen.

Der Sonntag-Vormittag stand im Zeichen einer historischen Exkursion. Die Ausflügler besichtigten die Villa Rustica Wachenheim, ein ehemaliges großzügig angelegtes römisches Landgut. Nach einer zufälligen Entdeckung bei Flurbereinigungsarbeiten wurden auf dem Gelände die Grundrisse der Gebäude, Keller und Badeanlagen sehr anschaulich rekonstruiert.

Zu einer Wachenheimvisite gehört der Besuch der Ruine Wachtenburg, die wegen ihres herrlichen Ausblickes auf die Rheinebene auch der "Balkon der Pfalz" genannt wird. In der dortigen Burgschänke klang bei edlen Tröpfchen und deftigen Pfälzer Spezialitäten ein harmonisches Freundschaftstreffen aus. Die Chöre verabschiedeten sich in der Hoffnung in fünf Jahren in Meitingen die sechzigjährigen Sängerfreundschaft feiern zu können.

Text: H. Schilling
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 03.09.2016
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
1.765
Peter Hahn aus Kaufbeuren | 12.08.2016 | 12:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.