Retter im Blickpunkt

Trotz des ungünstigen Wetters lockte der Tag der offenen Tür viele Besucher auf das Gelände von BRK und Wasserwacht in Meitingen. An den einzelnen Stationen präsentierten sich die jeweiligen Organisationen mit Schauübungen eindrucksvoll ihren Gästen.

So konnte man am großen Tauchbecken den Wasserrettern einmal genauer beim Einsatz zusehen, und nicht nur die Kinder staunten nicht schlecht, dass ein Rettungstaucher auch unter Wasser mit einer Säge umgehen können muss. Die Mitarbeiter der Meitinger Rettungswache, die ihren nagelneuen Rettungswagen vorstellten, gaben einen Einblick in ihre wichtige Arbeit. Schritt für Schritt wurden bei der Schauübung die Handgriffe erklärt, damit der Verletzte gut versorgt in das nächstgelegene Krankenhaus gebracht werden kann.



Bei 2300 Einsätzen legten die Retter vergangenes Jahr mehr als 80000 Kilometer im Landkreis zurück.

Den richtigen Umgang mit dem Defibrillator, aber auch die richtigen Handgriffe bei der Herzdruckmassage zeigten die Helfer der Bereitschaft, und so war es auch hier jedem möglich, seine Grundkenntnisse einmal aufzufrischen.

In der Hüpfburg und beim Kinderschminken war auch für die kleinsten Besucher genug Abwechslung geboten, und umrahmt von zünftigen Klängen der SGL-Kapelle schmeckten auch die Schmankerln aus der Feldküche bestens.
4
1 4
1 3
1 4
1 3
3 4
1 3
1 3
2 3
1 4
1 3
17
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 07.05.2016
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
1.909
Helmut F. FRANK aus Bielefeld | 25.04.2016 | 08:16  
19.531
Katja Woidtke aus Langenhagen | 25.04.2016 | 11:50  
51.265
Werner Szramka aus Lehrte | 25.04.2016 | 13:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.