16 Floriansjünger bei der Leistungsprüfung

1
Victoria Lindemeyr, Pauline Kaiser, Saskia Dirr, Alexander Ost, Martin Sindl, Tommy Kassube und Theresa Lindemeyr (alle Bronze), GF Thomas Kraus (unten von links), GF Franz Wengenmayr (Gold-Rot), Klaus Schrall (Silber), Robert Perkl (Gold-Rot), Wilhelm Nißel (Gold-Rot), Ulrich Spiegel (Gold-Rot), Daniel Stegmiller (Gold), Florian Rembold (Gold-Blau), Herbert Wegner (Silber), Philipp Stegmiller (Gold), 1. Kdt. Matthias Fay, 2. Kdt. Markus Baumann (oben von links).
Meitingen: Feuerwehrhaus Langenreichen |

Die Prüfer verliehen in Langenreichen Leistungsabzeichen in Bronze, Silber, Gold, Gold-Blau und Gold-Rot.


Meitingen-Langenreichen

Mit stolzem Blick nehmen die Mitglieder der Jugendfeuerwehr ihr erstes Leistungsabzeichen, das Bronzene, in Empfang. Doch auch die ältere Feuerwehrgeneration, die Silber, Gold, Gold-Blau oder Gold-Rot entgegennimmt, freut sich über die Auszeichnung und die positiven Worte der Prüfer. Kreisbrandmeister Bernd Schreiter lobt: „Ihr habt sauber geübt, wart fehlerfrei und habt gute Zeiten absolviert.“ Rainer Kuchenbaur, Kreisbrandinspektor, schließt sich an und appelliert an den Teamgeist. Mit Blick auf die Jugendfeuerwehr hofft er, „die Truppe in zwei Jahren wiederzusehen“.

Dass das viel Arbeit bedeutet, weiß auch der ehemalige 1. Kommandant Wilhelm Nißel. Eine besondere Herausforderung sei es die Gruppe zusammenhalten, denn viele gehen wegen Beruf oder Schule gerade in jungen Jahren verschiedene Wege. Der 50-Jährige war der Älteste, der am vergangenen Freitagabend zur Leistungsprüfung bei der Freiwilligen Feuerwehr Langenreichen antrat – und erhielt das gold-rote Abzeichen ebenso wie Gruppenführer Franz Wengenmayr, Maschinist Robert Perkl und Ulrich Spiegel. Gerätewart Florian Rembold erhielt Gold-Blau. Daniel Stegmiller und Philipp Stegmiller bekamen das Leistungsabzeichen in Gold überreicht. Die Gruppenführer Klaus Schrall und Herbert Wegner bekamen das Leistungsabzeichen in Silber.

Vergleicht man die beiden Prüfungen, bei denen die Feuerwehrmänner ihre Fähigkeiten in Knoten und Stichen sowie beim Aufbau eines Löschangriffs und einer Saugleitung beweisen mussten, zeigt sich ein deutlicher Unterschied. „Wir waren viel hektischer“, gibt sich Victoria Lindemeyer, ein Mitglied der Jugendfeuerwehr kritisch, und erklärt: „Das bringt wohl die Erfahrung mit sich.“ Circa zehn Wochen haben die sieben Jugendlichen der Jugendfeuerwehr für das bronzene Leistungsabzeichen trainiert, schätzt der 19-jährige Tommy Kassube, der ebenfalls Mitglied der Jugendfeuerwehr ist. Was die Jungen von den Alten neben der Erfahrung unterscheidet? „Der Humor“, ist sich Pauline Kaiser sicher, und Alexander Ost ergänzt mutig: „Die Fitness.“ Das Leistungsabzeichen in Bronze erhielten am vergangenen Freitagabend Pauline Kaiser, Saskia Dirr, Tommy Kassube, Alexander Ost, Theresa Lindemeyr, Victoria Lindemeyr und Martin Sindl.

Auch der 1. Kommandant Matthias Fay zeigt sich nach der erfolgreichen Leistungsprüfung sehr zufrieden und verweist nun auf ruhigere Zeiten. „Nach einem anstrengenden Sommerhalbjahr, wird der Winter ruhiger“, erklärt er. Die nächste große Aktion der Langenreichener Floriansjünger wird wieder die Teilnahme mit ihrem traditionellen Glühweinstand auf dem Meitinger Weihnachtsmarkt sein und für Frühjahr 2016 hat sich die Wehr wieder die Akquise einer neuen Jugendgruppe vorgenommen. „Dann gehen wir wieder von Haus zu Haus“, erklärt Matthias Fay „und versuchen für den Dienst in der aktiven Wehr zu werben und zu begeistern!"
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 07.11.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.