Zwei Wiedersehen und ein Abschied

Wie im Hinspiel trifft Ex-Marburgerin Amanda Davidson (links) auf ihre Nachfolgerin im BC-Trikot, Emiko Smith (rechts). (Foto: M. Schneider / belichtbar.net)
Marburg: Georg-Gaßmann-Stadion | 1. Damen Basketball Bundesliga: BC Pharmaserv Marburg – ChemCats Chemnitz (Samstag, 18 Uhr, Kleine Georg-Gaßmann-Halle).

Am 16. Spieltag empfängt das dienstälteste Team die Mannschaft aus der größten Stadt der Liga.

Die Chemnitzerinnen reisen als Tabellendritte mit einem Sieg Vorsprung an die Lahn. Nach den Vorleistungen dürfen sich die Zuschauer auf ein spannendes Spiel freuen. In der Vorbereitung und im Hinspiel behielten jeweils die ChemCats mit je fünf Zählern die Oberhand.

Der Tabellensechste aus Marburg hofft indes auf den sechsten Heimerfolg in Serie. Sollte dieser auch noch mit mindestens sechs Zählern Differenz ausfallen, würden die Hessinnen sogar an den ChemCats vorbeiziehen.

BC-Trainer Patrick Unger baut dabei auf den Heimvorteil: „Wir hoffen, dass uns die Fans wieder so toll unterstützen wie zuletzt in Herne.“ Allerdings haben auch zwei Chemnitzerinnen ein Heimspiel. Zumindest fast. Amanda Davidson und Tina Menz wechselten vor der Saison aus Marburg zu den Katzen.

Sie fühlen sich nach eigenem Bekunden in ihrer neuen Mannschaft nicht nur wohl. Sie sind auch sofort in die Rolle von Leistungsträgerinnen geschlüpft. Hinter Candace Williams sammeln die Ex-Marburgerinnen die meisten Punkte für ihr neues Team.

Als besondere Stärke des Gegners hat Marburgs Trainer das „In-and-out-Play“ ausgemacht: „Das heißt, sie teilen den Ball gut zwischen den Innen- und Außenpositionen auf und sind somit echt schwer auszurechnen.“ Es gelte, die großen Spielerinnen vom Korb wegzuhalten. „Nochmal eine so deutliche Niederlage im Rebound-Duell wie zuletzt in Herne dürfen wir uns nicht erlauben“, weiß Unger.

Der 31-Jährige sieht die Gäste in der Favoritenrolle: „Sie haben uns schon zwei Mal geschlagen. Und vor allem haben sie dem Tabellenführer Wasserburg die bislang einzige Niederlage beigebracht.“ Doch die Stimmung im BC-Team sei gut. „Wir wollen am Samstag alles geben und werden nicht nochmal das erste Viertel so verschlafen wie vorige Woche.“

Die letzte Marburger Heimniederlage gegen Chemnitz in einem Pflichtspiel liegt übrigens mehr als sechs Jahre zurück. Es war für Maggie Skuballa und Natta Gohrke die erste Partie im BC-Trikot. Gemeinsam mit Amanda Davidson. Für die ChemCats lief damals schon einmal eine gewisse Tina Menz auf.

Während sich die BC-Fans auf das Wiedersehen mit Davidson und Menz freuen, wird Marburgs Co-Trainer zum vorerst letzten Mal auf der Bank Platz nehmen. Igor Ryabinin geht studienbedingt für ein Jahr nach Moskau.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.