Swimathlon: 7 VfLer starten in Bonn

Ein tolles Erlebnis war auch in diesem Jahr der Swimathlon der Schwimmsportfreund Bonn. Die Veranstaltung war einmal mehr top organisiert. Mit 325 Teilnehmer wurde ein neuer Teilnehmerrekord erreicht. Das VfL-Team reiste mit 7 Teilnehmer in Bonn an.
Erste Station war das Schwimmbad der SSF Bonn, hier galt es Strecken zwischen 50 und 700 Metern im absolvierten. Anhand der Schwimmzeiten ergab sich dann die Reihenfolge für den Laufstart. Anders wie beim Triathlon starteten nicht alle zusammen, sondern gingen in einem traditionellen Jagdstart hintereinander auf die Laufstrecke. Je nach Alter mussten zwischen 200 und 5000 Metern absolviert werden. Durch den Jagdmodus war natürlich auch der Erste somit auch Sieger im entsprechenden Wettkampf.
Die VfLer starteten in verschiedenen Wertungsklassen, den einzigen Sieg gab in der Wertung „Fun“ durch Volker Sonthoff mit der Endzeit von 16:30,6 Min. Auch in diesem Jahr legte den Grundstein für den Erfolg im Schwimmen über 500m mit der Endzeit von 6:56,6 Min. Somit nahm er knappe 60 Sek. Guthaben mit zum 2.500m Lauf. Der Kölner Johann Frühling machte beim Laufen noch einiges an Boden gut, konnte den VfLer letztlich aber nicht mehr gefährden. Erstmals mit von der Partie Stefan Sonthoff-Grammann, der mit der Endzeit von 17:30,6 Min. die Bronzemedaille nur knapp verpasste.
In der Wertung Jugend A entwickelte sich beim Laufen ein spannendes Finale. Der VfLer Alexander Kunath konnte lange an der Spitze mithalten bevor er wenige Meter vor dem Ziel abreißen lassen musste. Mit 14:48,1 Min. blieb er klar unter dem Vorjahresergebnis und kam als Fünfter ins Ziel.
In der Wertungsklasse Schüler A vertrat Nils Koch die VfL-Farben. Mit 15:12,3 Min. konnte das Vorjahresergebnis deutlich unterbieten und schaffte den Sprung auf Rang zwei.
Einen starken Auftritt legte Felix Mankel in der Wertung Schüler B hin. Im Schwimmen legte er mit 2:59,2 Min. die beste Schwimmzeit hin. Leider konnte er den Vorsprung beim Laufen gegen Luis Keul nicht verteidigen und musste sich knapp geschlagen mit 6:59,2 Min. mit Rang zwei zufrieden geben.
Einen guten Einstand lieferte Mitja Grammann in der Wertung Schüler C mit Rang 15 ab. Die schwächere Schwimmzeit konnte er allerdings beim Laufen mit 1:39,3 nicht mehr wettmachen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.