Stadtwerke Marburg drücken die Daumen

Die BC-Mannschaft für die Bundesliga-Saison 2016/17 um Trainer Patrick Unger (links) mit Betreuer-Team und Vorstandsmitgliedern. Vorne links: Holger Armbrüster (Stadtwerke-Vertriebsleiter), rechts: Jürgen Hertlein (BC-Präsident). Foto: Melanie Schneider
Am Dienstag empfing der Hauptsponsor, Stadtwerke Marburg, die neu formierte Marburger Bundesliga-Mannschaft.

Stadtwerke-Vertriebsleiter Holger Armbrüster lobte den hervorragenden Zusammenhalt des Pharmaserv-Teams in der vergangenen Saison, gekrönt vom Erreichen des dritten Platz in der deutschen Meisterschaft. „Die Mannschaft hat eine tolle Saison gespielt“, sagte Armbrüster. „Das wünsche ich mir auch in diesem Jahr von dem neuen Team. Ich drücke die Daumen und wünsche euch viel Erfolg.“

Jürgen Hertlein, BC-Präsident, bedankte sich bei der Geschäftsführung der Stadtwerke für die Unterstützung auch in der neuen Spielzeit. „Gemeinsam mit den Stadtwerken Marburg gehen wir bereits in die 17. Saison“, sagte Hertlein, „die Mannschaftsvorstellung ist bereits eine schöne Tradition.“ Dann stellten sich die Spielerinnen persönlich vor.

„Trainingsstart war der 19. August“, sagte Trainer Patrick Unger. „Die Mannschaft arbeitet gut zusammen und wir machen viel Lauftraining“, betonte er. Auf die Frage „Wo sind wir?“ antwortet der Coach entspannt: „Da, wo wir sein müssen“. Die Mannschaft sei im Soll und die Arbeitseinstellung gut. Darauf müsse er jetzt aufbauen. Der anstehende >b>Kaphingst-Cup am kommenden Wochenende soll erste Einblicke in das Leistungsermögen im Vergleich mit anderen Erstliga-Teams wie Halle und Nördlingen geben.

Auch wenn starke und wichtige Spielerinnen Marburg verlassen haben, sei für die neue Spielzeit auch wieder eine Mannschaft zusammengestellt worden, „die ihre eigene Identität hat und diese ausbauen wird“, sagte Patrick Unger und betonte, dass „die neuen Spielerinnen genau ins Profil des Teams passen“ und durch „Einsatz und Willen“ überzeugten.

Als neue Mannschaftskapitäninnen wurden Katie Yohn und Svenja Greunke benannt.

Die Stadtwerke Marburg sind Spielerinnen-Paten von Marburgs Zugang Diana Voynova.

(von Melanie Schneider und Marcus Richter)
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.