Schwimmen: Zwei Vereinsrekorde in Berlin

Mit 871 Teilnehmern aus 49 Vereinen unterstrich das Internationale Schwimmfest des SC Berolina Berlin einmal mehr seine Attraktivität. Insgesamt wurden mit der Meldezahl von 3492 Einzel- und 152 Staffelstarts die Zahlen aus den Vorjahren übertroffen. Die riesige Halle des Europasportparks, mit 10x 50m Bahnen mit großer Anzeigetafel sowie am Ende noch einen 10m Sprungturm, beeindruckt und motiviert zugleich. Vielleicht macht gerade dies den Unterschied aus. Die siebenköpfige VfL-Mannschaft schlug sich mit zwei Vereinsrekorden und 10 persönlichen Rekorden bestens. „Bemerkenswerte Bestzeiten!“ so bringt es das knappe Statement von Trainer Peter Klotz auf den Punkt.


Erstmals in Berlin am Start Kristin Hemmers, die mit der Silbermedaille über 100m Brust mit 1:22,14 Min. in der Wertung Jg. 96 und älter in neuer Vereinsrekordzeit einen gelungen Einstand hatte. Verpasste sie über 200m Lagen mit 2:43,40 Min. den Sprung auf das Podest noch deutlich, so war es 50m Rückensprint die knappste aller Entscheidungen. Mit der Endzeit von 0:34,33 Min. lag sie beim Anschlag 1/100 hinter der Drittplatzierten.
Für den zweiten Vereinsrekord sorgte Diana Padva im Rennen über 200m Lagen. Mit der Endzeit von 2:41,45 Min. unterbot sie die erst wenige Wochen alte von Hanna Benenson gehaltene Bestmarke deutlich. Mit persönlichen Rekorden überzeugte sie über 50m Freistil (0:31,52) und 50m Rücken (0:36,59).
Verpasste Hanna Benenson im 50m Freistilsprint mit 0:29,75 Min. ihre Bestmarke noch knapp, so ging es über 100m Brust besser. Im Ziel blieben die Uhren bei 1:26,76 Min. stehen, ein neuer Rekord unter Dach und Fach.
Ihr punktbestes Ergebnis erreichte Sophie Kunath im Sprint über 50m Freistil mit 428 Punkten. In neuer Bestzeit von 0:30,83 Min. kam sie der 30 Sekunden-Barriere schon sehr nahe.
Eine richtige gute Vorstellung lieferte Alexander Kunath mit drei neuen Rekorden ab. Verpasste er über 50m Freistil in 0:30,02 Min. den Rekord knapp, so purzelten über 200m Lagen (2:55,89) und 50m Rücken (0:36,61) die alten Marken kräftigt.
Locker zu vier neuen Rekorden schwimmen konnte Tamara Völker. Ihr punktbestes Ergebnis erreichte sie mit 360 Punkten und 0:32,66 Min. im Freistilsprint.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.