Schwimmen: Padva und Benenson mit guten Platzierungen bei Hessenmeisterschaften

Die Hess. Schwimmelite traf sich am Wochenende in Darmstadt bei den Hess. Meisterschaften im Schwimmen. Eingebunden die Meisterschaften waren Jahrgangsentscheidungen. Fielen die Jahrgangsentscheidung bei den Frauen in den Jahrgängen 1995 – 2000 gewertet, so gab es bei den Herren diese in den Jahrgängen 1995 – 1999. Mit Hanna Benenson, Sophie Kunath, Diana Padva, Dominik Plamper und Isabel Sonthoff hatten fünf Teilnehmer vom VfL 1860 Marburg die Qualifikationsnorm unterbieten können. Die Ausgangslage war für die VfL-Starter klar, galt allein schon die Qualifikation als voller Erfolg. Schwammen Hanna Benenson und Diana Padva als Vierte bzw. Fünfte knapp an einer Medaille vorbei, so bestätigte der Verlauf der Meisterschaften diese Einschätzung.


Für die beste VfL Platzierung sorgte Diana Padva (Jg. 2000). Trotz Bestzeiten über ging es über die 50 und 100m Schmetterlingsstrecken (0:34,96/1:19,47) nicht ganz nach vorne. Über die Rücken- und Freistilstrecken lief es dann von den Platzierungen gesehen deutlich besser. Stand über 100m Rücken mit der neuen Bestzeit von 1:19,42 Min. Rang 12, so lief es über die doppelt so lange Strecke sogar noch einen Ticken besser. Mit der Endzeit von 2:44,80 Min. fehlten ganze 2/10 zum Sprung auf das Siegerpodest. Mit der Bestzeit über 400m Freistil (5:01,15) konnte sie die Zeiten der letzten Auftritte verbessern, allerdings war damit nicht als Rang 5 machbar.

Leider nicht an die letzten Ergebnisse anknüpfen konnte Hanna Benenson (Jg. 1999). Über 50m Freistil sprintete sie in 0:30,38 Min. auf Rang 10. Zwei Plätze besser und somit den Sprung unter die TopTen schaffte sie dann mit 1:29,84 Min. im 100m Brustschwimmen. Auf der 200m Distanz kam sie mit 3:11,20 Min. in die Nähe des persönlichen Rekordes. Mit Rang fünf erzielte sie ihre beste Platzierung. Im 50m Brustsprint erreichte sie ebenso eine TopTen Platzierung wie 200m Schmetterling. Hier stand am Ende Rang 7 und mit 2:57,86 Min. ein neuer persönlicher Rekord.

Für die 50 und 100m Brust hatte sich Sophie Kunath (Jg. 99) für die Meisterschaften qualifizieren können. Über die 100m erreichte sie in 1:30,67 Min. und Rang 9 eine TopTen Position. Im Sprint reichte die Endzeit von 0:42,06 Min. zu Platz 10.

Rundherum zufrieden trat Dominik Plamper (Jg. 1997) die Heimreise an. Bei seinen Sprintauftritten über 50m Freistil und 50m Rücken kann mehr als zufrieden sein. Stand im Freistilsprint mit Rang 15 und 0:27,47 Min. ein neuer persönlicher Rekord, gelang ihm dies in der Rückenlage mit der Endzeit von 0:34,61 Min. und Rang 12 ebenfalls.

Überraschend locker ging Isabel Sonthoff (Jg. 2000) die Meisterschaften an. In der Schmetterlingslage konnte sie insbesondere über 50 und 100m überzeugen. In 0:34,36 Min. bzw. 1:19,09 Min. setzte sie als Neunte bzw. Zehnte neue Rekorde. Über 200m fehlte ihr dann allerdings auf den letzten Metern die Kraft. Mit 3:05,42 Min. lag sie im Ziel deutlich über ihrer persönlichen Rekordmarke.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.