Schwimmen: Männlich B-Jugend des VfL 1860 Marburg zahlte Lehrgeld im Hessenfinale

Außer Spesen nichts gewesen, so kann man die Teilnahme am Hessenentscheid im Wettbewerb der zu Deutschen Mannschaftsmeisterschaften (DMSJ) für die männliche B-Jugend des VfL 1860 Marburg beschreiben.

Das VfL-Quintett (Matthias Jost, Luik Fischer, Martin Witt, Jan Gerter und Albert Berberich) hatte sich völlig überraschend nach der Entscheidung auf Bezirksebene für das Hessenfinale in Frankfurt qualifiziert. Hier waren sie allerdings von Beginn an chancenlos, den Ton gaben die Südhessischen Vereine an. Lief über 4x100m Freistil (Jost, Witt, Klinge und Berberich) mit 4:38,74 Min. noch alles nach Plan, so handelte man sich über 4x100m Brust nach einem Wechselfehler die Disqualifikation ein und musste somit nachschwimmen. Hier blieb man mit der Endzeit 6:17,78 Min. im Rahmen der Möglichkeiten.

Mit einer weiteren Disqualifikation, diesmal über 4x100m Schmetterling, war der Wettbewerb quasi beendet, auf das mögliche Nachschwimmen wurde verzichtet. Die abschließenden Staffeln über 4x100m Rücken (Witt, Fischer, Klinge und Jost) und 4x100m Lagen (Witt,Jost, Gerter und Klinge) wurden mit 5:42,83 bzw. 5:40,83 Min. ins Ziel gebracht.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.