Schwimmen: Fünf Titel für VfL-Staffeln in Battenberg

  Mit der DMSJ, der offenen Staffelmeisterschaft und „Lange Strecke“ gab es im Hallenbad Battenberg gleich drei Bezirks-Entscheidungen. Zum ersten Wettbewerb nach den Sommerferien hatte aus dem heimischen Beritt hatte nur der VfL 1860 Marburg gemeldet. Im Wettbewerb zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaften Schwimmen Jugend und Junioren (DMSJ) gingen die männliche D und E Jugend an den Start, bei den Damen die Jugend B. Bei den Staffelmeisterschaften stellten sich die VfL-Herren der harten Konkurrenz aus Wetzlar und Dillenburg.

Mannschaftsmeisterschaften haben bei den Schwimmern einen besonderen Stellenwert, sind sie grundsätzlich doch als Individualsportler unterwegs. Bei den Bezirksentscheidungen im Wettbewerb der DMSJ hatte der VfL 1860 Marburg 3 Mannschaften am Start, die mit einer tadellosen Bilanz die Heimreise antreten konnten. Die Titelträger werden durch Zeitaddition der Brust-, Rücken-, Kraul, Schmetterling- und Lagenstaffelergebnisse ermittelt und können sich dann für den Landes- bzw. Bundesentscheid qualifizieren.
Das E-Jugend-Quintett bestehend aus Felix Mankel, Christopher Kunath, Philip Scherba, Tobias Horn und Lennardt Langenbach machte es sehr spannend. Lief über 4x50m Freistil noch alles nach Plan, so handelte man sich über 4x50m Brust mit einem Wendefehler eine Disqualifikation ein. Beim Nachschwimmen klappte es dann und man kam ohne weiteren Fehler, der das Ende der Meisterschaftsträume bedeutet hätte, bis zum Ende durch.

Souverän zum Titel schwamm die D-Jugend in der Besetzung Julian Katebini, Jakob Schul, Nils Koch, Tim Höfer, Loyan Balthasar nach Hause. Ob die Endzeit von 28:58,18 Min. allerdings für das Hessenfinale reichen wird bleibt abzuwarten.

Zu einem spannenden Zweikampf zwischen Marburg und Dillenburg entwickelt sich die Entscheidung bei der weiblichen B-Jugend. Das VfL-Quartett (Hanna Benenson, Diana Padva, Isabel Sonthoff und Sophie Kunath) legte gleich beim ersten Rennen über 4x100m Freistil mit 4:31,40 Min. vor. Knappe Siege gab es über 4x100m Brust und 4x100m Rücken. Entscheidend dann die 4x100m Schmetterlingsstaffel. Mit 5:23,07 Min. lag man im Ziel satte 10 Sekunden vor dem Dillenburger Team und machte den Sack zu. Frei und unbeschwert konnten die VfLer dann in die letzte Entscheidung über 4x100m Lagen gehen. Mit einem guten Finish machte Sophie Kunath alles klar. Bleibt abzuwarten, ob die Gesamtzeit von 26:33,13 Min. für das Finale in Frankfurt reichen wird.

Bei den Staffelmeisterschaften setzte sich das Damenquartett Hanna Benenson, Isabel Sonthoff, Diana Padva und Sophie Kunath über 4x100m Rücken (5:21,86) und 4x100m Schmetterling (5:23,07) durch und schwamm somit jeweils zum Bezirkstitel. Die Herren (Lucas und Dominik Plamper, Martin Witt, Matthias Jost und Alexander Kunath) hatte sich auf Platz vier eingeschossen und blieb somit ohne Medaille.

In den Einzelentscheidungen ging es für Hanna Benenson über 400m Lagen mit 5:55,26 Min. auf Rang sechs. Knapp an einer Medaille vorbei ging es für Diana Padva über 800m Freistil. Die neue Bestzeit von 10:23,68 Min. reichte nur zum ungeliebten vierten Rang. Im gleichen Rennen kam Sophie Kunath als Achte ins Ziel.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.