Schwimmen: Drei in einem - DMSJ, Staffelmeisterschaften und Lange Strecke

Mit der DMSJ, der offenen Staffelmeisterschaft und „Lange Strecke“ gab es im Hallenbad Battenberg gleich drei Bezirks-Entscheidungen. Zum ersten Wettbewerb nach den Sommerferien hatte aus dem heimischen Beritt hatte nur der VfL 1860 Marburg gemeldet. Im Wettbewerb zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaften Schwimmen Jugend und Junioren (DMSJ) gingen die männliche C und D Jugend an den Start, bei den Damen die Jugend D und E. Bei den Entscheidungen Bezirksmeisterschaften „Lange Strecke“ stellten sich Hanna Benenson und Matthias Jost der harten Konkurrenz aus Wetzlar und Dillenburg.


Mannschaftsmeisterschaften haben bei den Schwimmern einen besonderen Stellenwert, sind sie grundsätzlich doch als Individualsportler unterwegs. Bei den Bezirksentscheidungen im Wettbewerb der DMSJ hatte der VfL 1860 Marburg 4 Mannschaften am Start, die mit einer starken Leistung die Heimreise antreten konnten. Die Titelträger werden durch Zeitaddition der Brust-, Rücken-, Kraul, Schmetterling- und Lagenstaffelergebnisse ermittelt und können sich dann für den Landes- bzw. Bundesentscheid qualifizieren.
Das E-Jugend-Quintett bestehend aus Nele Welk, Lea Heinz, Kim Wicklein, Anne Koch und Hanna Schmidt-Dege machte es sehr spannend. Gleich von Anfang an lief alles auf ein Zweikampf mit den Wetzlarer Mädchen hinaus. Am Ende setzten sich die Wetzlarer „Girls“ knapp mit 17:19,33 Min. durch. Die Endzeit des VfL-Teams lag am Ende bei 17:32,29 Min.
Mit deutlichen Abstand zum Titelträger TV Dillenburg schwamm die weibliche D-Jugend in der Besetzung Emma Fischer, Alisa Padva, Emily Schäfer, Amy Heinz und Sophie zu Rang zwei. Ob die Endzeit von 29:17,52Min. allerdings für das Hessenfinale reichen wird bleibt abzuwarten.
Eine vollkommend andere Zielsetzung bei der männlichen D-Jugend, die in der Aufstellung Tim Höfer, Denis Hluskou, Lennart Bauer, Ewald Engelmann und Markus Gelver. Für die VfL-Jungen stand das „Durchschwimmen“ im Vordergrund. Bis auf einen Wechselfehler bei den 4x100m Brust, der allerdings durch das Nachschwimmen ausgebügelt werden konnte, kam das Team super durch und belegt mit der Endzeit von 35:49,69 Min. Rang zwei.
Einen schweren Stand hatte die männliche B-Jugend ( Nils Koch, Jakob Schul, Loyan Balthasar, David Lüdecke, Vincent Neeb ) gegen den TV Wetzlar. Das war allerdings zeichnet sich bereits nach dem ersten Rennen ab, und somit konnte man frei und unbeschwert in 31:05,78 Min. den Wettkampf abschließen
In den Einzelentscheidungen ging es für Hanna Benenson über 400m Lagen mit neuer Bestzeit von 5:46,07 Min. auf Rang zwei. In der offenen Wertung Knapp an einer Medaille vorbei ging es für Matthias Jost über 1500m Freistil. Die neue Bestzeit von 19:22,63 Min. reichte nur zum ungeliebten vierten Rang.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.