Schwimmen: 23 neue Bestzeiten für den VfL 1860 Marburg bei den Hess. Jahrgangsmeisterschaften in Wetzlar

Nils Koch über 100m Schmetterling

Mit über 2600 Einzelmeldungen und 535 Teilnehmern konnte der Hess. Schwimmverband bei den Jahrgangsmeisterschaften im Wetzlarer Europabad volles Haus vermelden. Für die Meisterschaften hatten sich auch 5 Aktive des VfL 1860 Marburg qualifizieren können. Die VfLer ging 29x am den Start und zeigten sich mit 23 persönlichen Rekorden in guter Form. Somit zufriedene Gesichter beim Trainerteam Eva-Maria Klotz, Dominik Plamper und Volker Sonthoff, die ihre Schützlinge bestens vorbereitet an den Start zu schicken konnten.

Mir Rang 5 für die beste VfL-Platzierung sorgte Jakob Schul (Jg. 2003), der über 100m Brust mit 1:30,26 Min. satte 3 Sekunden unter der alten Bestmarke bleiben konnte. Über 200m fand er von Beginn an nicht ins Rennen. Die Endzeit von 3:22,52 Min. reichte in der Endabrechnung zu Platz 8. Stark verbessert zeigte er sich insbesondere im Rückenschwimmen. Mit 1:26,39 bzw. 3:04,91 Min. blieb er deutlich unter seinen persönlichen Rekorden. Reichte im 100m Schmetterlingsschwimmen die neue Bestzeit von 1:26,00 Min. zu Rang 10, so blieben über 100 und 200 m Freistil trotz Bestzeit nur Plätze im Mittelfeld.

Im gleichen Jahrgang ging Nils Koch an den Start. Über 200m Freistil und 2:36,18 Min. stieg er mit Bestzeit in den Wettkampf ein. Nach einem schwächeren Auftritt über 100m Brust und 100m Schmetterling lief es dann über 400m Freistil wieder bestens. Hier knackte er mit 5:39,84 Min. die alte Bestmarke deutlich. Auch über 200m Schmetterling lief es mit 3:29,67 Min. rund. Mit Rang 9 konnte er in die Hess. Top-Ten vorschwimmen. Mit weiteren Bestzeiten über 100m Freistil (1:12,61) und 200m Lagen (3:04,74) schloss er die Meisterschaften ab.

Alisa Padva ging für den VfL 1860 Marburg im Jahrgang 2004 fünfmal an den Start. Die junge Marburgerin pulverisierte ihre alten Rekordmarken über 100 und 200m Rücken (1:28,03/3:08,94) sowie 400m Freistil (6:07,51), hier legte sie den größten Sprung hin und erreichte mit Rang 11 ihre beste Platzierung.

Hervorragend schlagen konnte sich Youngster Felix Mankel. Über 200m Brust verpasste er mit 3:52,59 Min. knapp eine Top-Ten Platzierung. Im 100m Freistilrennen ging es mit 1:24,22 Min. in Bestzeit auf Rang 12. Um über 8 Sekunden blieb er im 200m Lagenschwimmen mit 3:44,59 Min. unter der alten Rekordmarke.
Viel vorgenommen hatte sich Alexander Kunath (Jg. 2001), der dann trotz Bestzeiten allerdings so seine Probleme mit der 50m Bahn hatte. Seine punktbesten Resultate erreichte er über 100 und 200m Freistil mit 1:04,51 Min. bzw. 2:27,63 Min.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.