Schaake und Baker verlängern

Finja Schaake (links) und Tonisha Baker (Mitte) spielen weiter für Marburg. Lisa Koop (rechts von oben), Alissa Pierce und Brittany Wilson verlassen den Verein. (Fotos: M. Schneider / belichtbar.net).
Die Planungen für die kommende Saison haben beim BC Pharmaserv erste Ergebnisse gebracht. Zwei Verträge mit Spielerinnen wurden verlängert. Drei nicht. Der Marburger Erstligist sicherte sich weiterhin die Dienste von Tonisha Baker und Finja Schaake. Nicht mehr im BC-Trikot auflaufen werden in der nächsten Spielzeit dagegen Lisa Koop, Alissa Pierce und Brittany Wilson.

Die 22-jährige deutsche Nationalspielerin Finja Schaake (11,8 Punkte / 1,0 Dreier / 1,5 Assists) und 24-jährige US-Amerikanerin Tonisha Baker (10,0 / 1,1 / 1,6 Steals) waren in der vorigen Bundesliga-Spielzeit die erfolgreichsten Punktesammlerinnen für das Pharmaserv-Team. „Finja und ,Bakeʻ haben beide den Vorteil, dass sie mich jetzt schon länger kennen und somit ein Kern des Teams bilden können“, baut BC-Trainer Patrick Unger auf das Duo. Er selbst hatte bereits vor wenigen Wochen seinen Vertrag um zwei Jahre verlängert.

„Wir freuen uns sehr, dass Finja bleibt“, sagt der 32-Jährige, „in den vergangenen drei Jahren hat sie sich unglaublich gut entwickelt. Obwohl sie in der vorigen Saison auch einige Ups and Downs hatte, ist sie sehr wichtig für uns. Gemeinsam wollen wir den nächsten Schritt machen und Konstanz, sowie ihre Führungspersönlichkeit entwickeln. Wir hoffen, dass uns das gelingt.“ Und die Flügelspielerin selbst sagt: „Ich freue mich, dass ich eine weitere Saison für meine Geburtsstadt Marburg spielen werde. Die passende Kombination aus Studium, Familie und Basketball haben letztendlich den Ausschlag gegeben. Ich hoffe, dass wir mit den Fans und Verantwortlichen im Rücken eine erfolgreiche Saison spielen werden.“

Tonisha Baker sei für den Verein „eine sehr wichtige Verpflichtung“ gewesen, sagt Unger. „Wir haben schon einmal den Fehler gemacht und haben sie gehen lassen. Das wollten wir dieses Mal unbedingt vermeiden. ,Bakeʻ passt perfekt zum von uns angestrebten Stil von harter Defense und schnellem Spiel. Außerdem ist sie unser Energizer und emotionaler Leader gewesen. Sie hasst es zu verlieren und stellt die Interessen des Teams in den Vordergrund. Das sind die Charaktere, die wir in der nächsten Saison dringend brauchen.“

Verlassen wird das Pharmaserv-Team dagegen Lisa Koop. Die 29-Jährige kehrte vor der Saison nach zweijähriger Unterbrechung zurück in ihre Geburtsstadt. Für ihren Stammverein holte sie in der abgelaufenen Saison 8,6 Punkte und 6,9 Rebounds. Ihr letzter Auftritt war ihre 200. Bundesliga-Partie für die Lahnstädterinnen. „Lisa hat sich die Saison wirklich durchgefightet. Es lief sportlich bei ihr immer mal wieder nicht so gut, aber sie kam immer wieder zurück“, sagt Trainer Coach Unger. „Am Ende haben wir uns so entschieden, da wir weg von dem klassischen Brett-Center kommen und unseren Spielstil somit auch gerne etwas ändern wollen.“

Auch Alissa Pierce (28/USA) kam nach zwei Jahren zurück nach Marburg. Hier erzielte sie 8,2 Punkte, gab 1,4 Vorlagen und holte 1,3 Ballgewinne. Trainer Unger sagt: „Sie ist nach der Trennung von Reaves auf der Aufbau-Position eingesprungen und hat sich dort von Spiel zu Spiel steigern können. Allerdings ist sie kein etatmäßiger Point Guard und meiner Meinung nach nicht ganz so intensiv wie ,Bakeʻ auf der amerikanischen Guard-Position.“

Brittany Wilson (25/USA) kam erst während der Hinrunde zum BC und sammelte in 14 Liga- und Playoff-Spielen 8,8 Punkte – darunter 1,1 Dreier – und 1,3 Steals. „Es war schön, dass wir sie verpflichten konnten. Obwohl sie eine sehr gute Spielerin ist, haben wir uns auf den amerikanischen Positionen für ,Bakeʻ entschieden“, kommentiert Unger.

Der BC Pharmaserv Marburg bedankt sich bei den scheidenden Spielerinnen für ihren Einsatz und wünscht ihnen alles Gute.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.