Marburgs U15-Mädels sind Hessenmeister

Privatfoto
Mit drei Siegen beim Meisterschaftsturnier in Hofheim sicherte sich die weibliche U15 des BC Marburg, wie schon vor zwei Jahren in der U13, die Hessenmeisterschaft.

Damit hat sich das Team für die weiterführenden Meisterschaften (Regionalliga Südwest/Nord) am 23./24. April in Speyer qualifiziert. Ebenfalls dabei: Vizemeister TV Hofheim. Bronze ging die SG Weiterstadt.

Zum Auftakt gab es am Samstag einen ungefährdeten 87:40 (47:23) Erfolg gegen den BC Darmstadt. Schon nach dem ersten Viertel (29:10) war klar, dass der Start in das Turnier gut gelingen würde. Die Marburgerinnen spielten als Team gut zusammen und hielten egal in welcher Aufstellung auch bei der deutlichen Führung die Konzentration und Intensität hoch.

Im zweiten Spiel am Sonntagmittag gegen die SG Weiterstadt knüpften die Mädchen nahtlos an die gute Leistung des Vortags an. Auch dieses Spiel dominierten sie von Anfang an (erstes Viertel 27:7). Am Ende konnten beim 90:38 (47:17) Erfolg alle zwölf Spielerinnen punkten. Die gute Team-Leistung zeigt sich am deutlichsten daran, dass gleich sechs davon zweistellig punkten konnten.


Zum Abschluss kam es dann zu einem „echten“ Finalspiel gegen den gastgebenden TV Hofheim. In der Oberliga-Saison hatten die Marburgerinnen auf Grund des mit vier Punkten verlorenen direkten Vergleichs noch hinter den Hofheimerinnen gelegen, die sich vor der Saison mit Spielerinnen aus Aschaffenburg, Hochheim und noch im Januar mit der Topscorerin der Oberliga aus Kronberg verstärkt hatten.

Das BC-Team erwischte den besseren Start ins Spiel, das von beiden Teams mit hoher Intensität, allerdings phasenweise auch recht nervös geführt wurde. Mit einem erfolgreichen Dreier ging es für den BC mit einer 20:14-Führung in die erste Viertelpause.

Im Anschluss fanden die Hofheimerinnen besser ins Spiel, konnten aber bis zur Halbzeit (39:34 für den BC) das Spiel nicht drehen. Kurz vor der Halbzeit schied beim BC Lilly Lukow mit Nasenbluten aus und konnte erst in den letzten Spielminuten wieder zurück aufs Feld.

So konnten die Hofheimerinnen den Vorsprung bis zur 26. Miniute auf 40:38 verkürzen, aber dann drehten die BC Mädchen, lautstark unterstützt von Eltern, Geschwistern und mitgereisten Fans, richtig auf, setzten sich bis zur 33. Minute auf 58:42 vorentscheidend ab und gaben diesen Vorsprung in der Schlussphase auch nicht mehr aus der Hand.

Auch im Finale konnten wieder vier BC-Spielerinnen zweistellig punkten, aber vor allem die gute Team-Defense sicherte den BC-Mädchen den verdienten Erfolg. Beeindruckend war auch die Stimmung in der Halle, Heim- und Gäste-Fans gaben dem Turnier und insbesondere dem Finale einen tollen Rahmen.

Für den BC spielten:
Nina Merlau (0 Punke im ersten / 2 im zweiten / 0 im dritten Spiel), Hannah Hartmann (6/11/11), Elisabeth Schiebl (0/2/-), Lisa Bonacker (16/4/8), Julia Schünemann (-/2/0), Smilla Westenberger (0/4/3), Lilly Lukow (11/13/11), Kaja Szych (2/6/2), Swea Drescher (4/10/0), Marie Reichert (26/13/18), Luzie Hegele (15/13/11), Nina Stengel (3/-/0), Annika Krusche (4/10/2).

(von Frank Arnold)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.