Knisternde Spannung beim Nachwuchsschwimmfest in Eibelshausen

Zum Jahresende gingen die Jüngsten des VfL 1860 Marburg beim Weihnachtsschwimmfest in Eibelshausen an den Start. Waren zu Beginn der Veranstaltung die Gesichter der VfL-Youngster noch bleich, so strahlten sie am Ende um die Wette. 9 VfL-Starter der Jahrgänge 2005 und 2006 gingen erstmals an den Start und konnten mit sehr guten Leistungen überzeugen. In der Halle konnte man die knisternde Spannung und Nervosität der 70 Teilnehmer förmlich spüren. Nichtdestotrotz lieferten die jungen Wilden des VfL 1860 Marburg sehr gute Leistungen ab. Krönung war die abschließende 4x25m Freistilstaffel, die die VfLer in der Besetzung Christopher Kunath, Philip Scherba, Lennart Langenbach und Anne Koch mit deutlichem Vorsprung für sich entscheiden konnten.

Den Auftakt machten Sophie Wagner und Amy Heinz, die im Jahrgang 2005 für den VfL an den Start gingen. Sophie überzeugte insbesondere im Brustschwimmen. Über 25 und 5om Brust ging es in 0:33,89 bzw. 1:14,64 Min. jeweils auf Rang zwei. Amy hingegen mischte über 25m Kraul-Beinschlag mit und holte mit 0:30,45 Min. Bronze.

Im Jahrgang 2006 richtig bei der Medaillenvergabe mitmischen konnten Lennart Langenbach, Christopher Kunath, Philip Scherba, Justus Pausch, Nele Welk, Kim Wicklein und Anne Koch.
Siege über 25m Brust (0:26,03) und 25m Brust-Beinschlag sowie Rang 2 über 25m Rücken reichten für Lennart Langenbach zum Jahrgangssieg. Der Sieg über 25m Freistil ging in 0:23,02 Min. an Christopher Kunath. Im gleichen Rennen ging die Bronzemedaille an Philip, der mit 0:25,57 Min. ins Ziel kam. In der Jahrgangswertung rangiert „Chrissi“ Kunath mit 22 Punkten auf Rang drei, Philip mit 16 Punkten auf Rang vier. Obwohl es noch nicht zu Medaillenplätzen gereicht hat, kann auch Justus Pausch auf ein gelungenes Debüt zurückschauen.

Erster Start, erste Medaille für Anne Koch. Über 25m Kraul-Beine zog sie ab wie eine Rakete und belegte mit der Endzeit von 0:28,68 Min. Rang zwei. Noch besser lief es dann über 25m Freistil, wo sie in 0:26,81 Min. einen klaren Sieg nach Hause schwimmen konnte. Für einen weiteren Sieg für das Schimmelreiter-Team sorgte Kim Wicklein über 25m Brust. Mit der Endzeit von 0:30,70 Min. lag sie im Ziel deutlich vor der Zweitplatzierten Henrietta Rock aus Rödermark. Richtig in den Wettkampf reingebissen hatte sich am Ende auch Nele Welk. Über 25m Kraul-Beine schwamm sie als Fünfte knapp an einer Medaille vorbei. Ihre beste Platzierung erreicht Nele dann im Wettkampf über 25m Brust, hier kam sie auf dem undankbaren vierten Rang ins Ziel.
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.