Hallo, wir sind die Neuen!

Paige (von links), Mali, Diana und Alex sind neu im Marburger Bundesliga-Kader. Fotos: Melanie Schneider
Paige Bradley, Maria-Angelina Sola, Diana Voynova und Alexandra Wilke stehen vor ihrem ersten Pflichtspiel für den BC Pharmaserv Marburg. Diesen Samstag empfangen die Lahnstädterinnen zum Erstliga-Auftakt die Chemcats Chemnitz (19 Uhr, Georg-Gaßmann-Halle). Wir haben mit unserem neuen Quartett gesprochen.

Paige, nachdem du jetzt einige Wochen lang in Marburg bist: Fühlst du dich hier schon wohl? Was gefällt dir an der Stadt besonders?
Ja, ich fühle mich immer wohler und freue mich, dass ich nahe bei so vielen Mannschaftskameradinnen wohne. Ich mag die Oberstadt und die Atmosphäre der Stadt. Sie ist auch sehr schön anzusehen.

Ihr seid jetzt schon einige Zeit als Mannschaft zusammen: Was ist dein Eindruck von deinen Mannschaftskameradinnen und dem Betreuer-Team?
Ich glaube, alle meine Mannschaftskameradinnen sind toll. Jede hat ihre eigene Persönlichkeit und ich mag sie alle. Auch das Betreuer-Team ist toll. Patti und Andi ergänzen sich gut und das macht sie zu einem guten Team.


Mali, und wie findest du deine neue Mannschaft?
Team und Staff sind super! Ich denke, dass wir eine super Team-Chemie haben und jeder mit jedem klarkommt. Es macht einfach Spaß, mit dem Team zu spielen.

Was denkst du, worin sich unsere Mannschaft noch am meisten verbessen muss?
In den Testspielen hat man gemerkt, dass wir es noch nicht schaffen, konsequent über 40 Minuten lang unsere Leistung zu halten. Wenn wir das schaffen, ist viel möglich.


Diana, und wo siehst du bei euch noch Verbesserungsbedarf?
Ich würde sagen: Verteidigung und unsere Foulanzahl. Wir spielen einen aggressiven Verteidigungsstil, der manchmal zu vielen Fouls führt. Wir müssen daran arbeiten, diese zu reduzieren.

Gibt es einen besonderen Moment aus deiner Basketball-Karriere?
Das war an der Universität bei meiner „Senior Night“ (letzter Heimspieltag vor dem Abgang vom College). Vor dem Spiel wird dann die US-Nationalhymne gespielt. Doch davor wurde mir zu Ehren die bulgarische Hymne gespielt. Normalerweise bringt man mich nicht so leicht zum Weinen, aber das hat mir tatsächlich die Tränen in die Augen getrieben und war einer meiner besten Momente, den ich für immer in Ehren halten werde.


Alex, und was ist dir mal Kurioses passiert?
Nachdem wir das letzte Spiel der U20-EM hatten, gab es am Abend noch eine Abschiedsparty. Ich war sehr froh, dass ich den kompletten Sommer ohne Verletzung überstanden hatte, aber dann passierte es… Beim Tanzen habe ich mir den Finger ausgekugelt, was alle außer Patti lustig fanden.
(BC-Trainer Patrick Unger betreute im Sommer die deutsche U20-Auswahl.)

Was magst du zum Saisonbeginn unseren Fans sagen?
Vielen, vielen Dank an alle Fans, die beim Kaphingst-Cup waren und uns so toll unterstützt haben. Es hat mir viel Spaß gemacht!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.