Gelungener Saisonstart für VfL-Schwimmer bei Hessenmeisterschaften „Lange Strecke“

Nach nur wenigen Trainingseinheiten ging es für die Schwimmer des VfL 1860 Marburg gleich wieder in die Vollen. Traditionell stehen zum Saison-Auftakt die Landesmeisterschaften „Lange Strecke“ auf dem Programm. Diesmal Austragungsort das Hallenbad in Bergen-Enkheim, dass nicht unbedingt für „gute“ Zeiten steht. „Hauptsächlich ging es darum festzustellen, wie sie die lange Strecke schwimmen, um Grundlagen für die Gestaltung der nächsten Trainingsperiode zu erhalten. Passt es konditionell und stilistisch?“ so Peter Klotz, Trainer des VfL 1860 Marburg.

Hanna Benenson, Alisa und Diana Padva, Tamara Völker und Jakob Schul, die fünf Marburger Starter zeigten sich auf einem guten Weg. Ging es für Hanna Benenson, die nicht so richtig in den Wettkampf fand über 400m Lagen (6:04,84) und 800m Freistil (10:59,34) auf die Plätze 10 und 12, so war Jakob Schul richtig gut unterwegs. Der 12jährige suchte die Herausforderung über 400m Lagen. Mutig vom Start weg ging er das Rennen an und belohnte sich Platz 10 und der neuen Bestzeit von 6:29,53 Min.
Ein gelungenes Meisterschaftsdebüt gelang Alisa Padva im 400m Lagenschwimmen. Die 11jährige zeigte sich von der großen Kulisse wenig beeindruckt und schwamm in persönlicher Rekordzeit von 7:32,11 Min. auf Rang 10. Die gleiche Platzierung, allerdings im Jahrgang 2000, sicherte sich ihre Schwester Diana, die über 800m Freistil am Start war. Mit 10:28,47 Min. stand dann auch für Diana Padva eine neue persönliche Rekordmarke.
Tamara Völker (Jg. 1997) hatte sich für die 800m Freistil qualifizieren können und somit das erste Ziel erreicht. Mit 11:23,73 Min. blieb sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten und erzielte mit Rang Acht die beste VfL-Platzierung.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.