Buchenaus Ü35-Oldies verlieren das Pokalendspiel

Das Ü35-Team des FSV Buchenau
 
Die SG Mardorf/Erfurtshausen - Glückwunsch an den neuen Ü35-Kreispokalsieger!
Am letzten Samstag fand auf der Sportanlage des SV Bauerbach das Finale um den Ü35-Krombacher Kreispokal statt. Qualifiziert hatten sich aus insgesamt 14 teilnehmenden Ü35-Teams, die Mannschaften des FSV Buchenau und der SG Mardorf/Erfurtshausen.

Nach der Begrüßung durch den Referenten für Freizeit- und Breitensport, Hubert Höck, gingen die beiden Teams auf dem für beide Teams etwas gewöhnungsbedürftigen Kunstrasenplatz im Bauerbacher Waldstadion ans Werk.

Die Buchenauer Fußball-Oldies hatten sich in diesem erstmals ausgetragenen Wettbewerb eigentlich so viel vorgenommen, gerieten jedoch schon gleich kurz nach Spielbeginn durch individuelle Fehler auf die Verliererstraße. Denn nach nur zwei Minuten mussten sie durch eine Unachtsamkeit im eigenen Strafraum bereits den ersten Treffer durch Tobias Schick hinnehmen. Buchenau setzte nun auf Offensive und hatte auch zwei gute Ausgleichchancen durch Schüsse von Achim Joedt und Oliver Hahn, die der Keeper der SG, Markus Schnarre, jedoch bravourös um den Pfosten lenkte.

Als Mitten der ersten Halbzeiten Buchenau durch einen Fernschuss von Tobias Schick sogar den zweiten Treffer von hinnehmen musste, kippte die Partie wieder zugunsten der Spielgemeinschaft aus Mardorf und Erfurtshausen, bis zur Halbzeit fielen jedoch keine Tore mehr.

Die zweite Halbzeit sollte dann die Wende für die Hinterländer Oldies bringen, doch es kam erneut anders. Wiederum waren keine zwei Minuten gespielt als Tobias Schick Buchenaus Buchenaus Defensivallrounder Achim Joedt an der linken Strafraumgrenze aussteigen ließ und ins linke untere Toreck zum 3:0 verwandelte.
Buchenaus Oldies waren geschockt, aber noch war eigentlich genug Zeit um die Wende herbeizuführen.

Dann machte jedoch ein starkes Gewitter einen Strich durch die Rechnung und Schiedsrichter Christoph Hanefeld von der SG Wacker Frohnhausen unterbrach gegen 17 Uhr das Spiel.

Auch nach einer halben Stunde war eine Wetterbesserung nicht in Sicht, im Gegenteil, taghelle Blitze mit Starkregen machten eine Weiterführung des Spiels unmöglich. Trotzdem wurde mehrfach versucht den Schiedsrichter zu beeinflussen, das Spiel fortzuführen, da es ansonsten zu Terminnöten käme. Schiri Hanefeld kam dem jedoch zunächst nicht nach.

Beide Teams wurden ständig vertröstet, zunächst auf eine halbe Stunde Wartezeit, dann sogar auf eine weitere halbe Stunde - eigentlich ein Unding und unvertretbar, das Spiel wurde aber nicht abgebrochen.

Zwischenzeitlich waren schon einige Spieler wegen anderweitiger Termine nach Hause gefahren, als sich um 18 Uhr eine Wetterbesserung andeutete und Schiri Hanefeld eine Fortführung der Partie in Erwägung zog.
Schlussendlich wurde der Rest der 2. Halbzeit runtergespielt, es blieb jedoch beim gerechten 3:0 für die SG Mardorf/Erfurtshausen - Glückwunsch an den Kreispokalsieger!

Trotzdem ist ein solches Hinhalten unverständlich und unsportlich!
Die Siegerehrung fand u. a. durch den Gebietsverkaufsleiter der Krombacher Brauerei, Marcel Schäfer, statt, denn die Krombacher Brauerei unterstützt seit vielen Jahren erfolgreich den Fußball als Breitensport. Der gleichnamige Pokal wird übrigens aktuell in 4 Landesverbänden, 74 Kreisen und 2 Bezirken ausgespielt. Insgesamt 14 Alt-Herrenteams hatten in 12 Begegnungen die Endspielteilnehmer im Sportkreis Marburg ermittelt.

Beide Teams sind trotzdem für die den Hessenpokal qualifiziert, da sie für unterschiedliche Sportkreise ins Rennen gegangen sind. Da kann man nur alles Gute wünschen!


Weitere Bilder demnächst unter: www.facebook.com/FSV-Buchenau
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
11.948
Volker Beilborn aus Marburg | 23.09.2014 | 09:15  
2.022
Eberhard Dersch aus Marburg | 23.09.2014 | 23:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.